| 20:07 Uhr

Fußball-Verbandsliga
Spieler der SG Rieschweiler bereit für Kampf gegen den Abstieg

 Hoch motiviert geht die SG Rieschweiler um Schlussmann Jan Ohle in die zwölf „Endspiele“ um den Klassenverbleib.
Hoch motiviert geht die SG Rieschweiler um Schlussmann Jan Ohle in die zwölf „Endspiele“ um den Klassenverbleib. FOTO: maw / Martin Wittenmeier
Rieschweiler . Die SG Rieschweiler hat als Zwölfter überwintert. Und wäre damit auch am Saisonende zufrieden. „Diesen Platz wollen wir bis zum letzten Spieltag verteidigen“, sagt Trainer Steffen Sprau. Denn dieser Rang würde den Verbleib in der Fußball-Verbandsliga bedeuten. Von Fritz Schäfer

Auch wenn im ungünstigsten Fall vier Mannschaften absteigen. Derzeit stehen fünf Teams im Abstiegskampf – mit der SGR an der Spitze der gefährlichen Zone.

Am Sonntag, 15 Uhr, spielt Rieschweiler beim Tabellendreizehnten TSV Gau-Odernheim, der einen Punkt weniger auf dem Konto hat. Der Abstand soll auch nach dem Spiel bleiben, ist das Ziel von Sprau. „Zumindest ein Unentschieden. Wenn es geht sogar ein Sieg“, sagt der Trainer. Allerdings gelte das gleiche auch für den Gegner. Auch die würden sicher alles dran setzen, um das Heimspiel gegen einen direkten Konkurrenten zu gewinnen.

Seine Spieler seien auf jeden Fall „heiß“ auf die Auftaktpartie und motiviert, den Kampf gegen den Abstieg anzunehmen. Das sei in den Trainingseinheiten zu spüren gewesen. Insgesamt ist der Trainer zufrieden mit der Vorbereitung. Alle Spieler hätten gut mitgezogen.



Es seien auch gute Testspiele dabei gewesen. Aber auch einige Rückschläge. Doch die Reaktion der Jungs habe gezeigt, dass sie gewillt sind, Fehler und Schwächen abzustellen. „Die schwächeren Spiele hatten dann sogar was Gutes“, meint Sprau. Auf jeden Fall hätten die Tests dazu geführt, dass die Mannschaft an sich gearbeitet hat. Doch am Sonntag interessiert die Vorbereitung niemanden mehr. Da zählt nur, wie das Team im ersten Spiel in die restliche Rückrunde kommt. Und da stehen nach Einschätzung Spraus für die SGR noch „zwölf Endspiele“ an.