| 23:30 Uhr

Fußball-Verbandsliga Südwest
Echter Prüfstein für die SG Rieschweiler

Rieschweilers Trainer Björn Hüther treibt seine Mannschaft stets von außen an.
Rieschweilers Trainer Björn Hüther treibt seine Mannschaft stets von außen an. FOTO: maw / Martin Wittenmeier
Fußball-Verbandsliga Südwest: Am Sonntag ist Speyer zu Gast an der Dicken Eiche. Von Fritz Schäfer

Verbandsliga Südwest „Speyer ist ein echter Prüfstein“, schätzt der Trainer der SG Rieschweiler, Björn Hüther, die Mannschaft aus der Domstadt stark ein. Und dieser Gegner ist am Sonntag, 15.30 Uhr, zu Gast an der Dicken Eiche. „Das wird eine verdammt schwere Aufgabe gegen die spielerisch und technisch starke Mannschaft.“ Allerdings hat die SGR gegen Speyer in der vergangenen Saison zwei Mal gut ausgesehen. Zuhause gewann Rieschweiler damals mit 2:0 und am Rhein schaffte die SGR ein 1:1-Unentschieden.

Diese beiden guten Ergebnisse gegen den FC Speyer und noch mehr die jüngsten Erfolge stimmen Trainer Björn Hüther zuversichtlich für das Heimspiel an diesem Sonntag gegen den derzeit Tabellenvierten. Beim 3:2-Sieg in Rüssingen brachte Rieschweiler die Führung über die Zeit. Dabei habe seine Mannschaft die Drangphase des Gegners überstanden. „Eine Stunde haben wir dabei sehr gut gespielt.“ Das gebe der Mannschaft, die derzeti auf Tabellenplatz 13 liegt, wieder Selbstvertrauen. Vor drei Wochen in Bad Kreuznach ging die Führung beim 3:3 noch verloren.

Der Stabilisator im Mittelfeld Frederic Stark musste in Rüssingen nach einer Stunde verletzt vom Platz. Hinter seinem Einsatz am Sonntag stehe ein Fragezeichen. Pascal Frank fällt nach seinem Bänderriss ganz sicher aus. Zudem stünden Luca Littner und Manuel Megel der Rieschweiler Mannschaft nicht mehr zur Verfügung. Schon lange Zeit fehlen Björn Hüther zudem Dylan Sodji und Luca Brödel, die auch noch länger, womöglich die komplette Saison ausfallen werden. Da sich Maximilian Buchholz noch im November auf Weltreise begibt, werde der Kader der Verbandsliga-Mannschaft langsam „sehr dünn. Da müssen wir in der Winterpause etwas tun“, fordert der SGR-Trainer neue Spieler zur Verstärkung seines Teams.