| 20:50 Uhr

Fußball-Verbandsliga
Dudenhofen siegt verdient in Rieschweiler

  Die SG Rieschweiler (in Blau) erspielte sich gegen den FV Dudenhofen zwar Chancen, konnte gegen den Starken Gegner aber nur eine nutzen.
Die SG Rieschweiler (in Blau) erspielte sich gegen den FV Dudenhofen zwar Chancen, konnte gegen den Starken Gegner aber nur eine nutzen. FOTO: maw / Martin Wittenmeier
Fußball-Verbandsliga: SGR unterliegt mit 1:4 deutlich. Von Fritz Schäfer

SG Rieschweiler - FV Dudenhofen 1:4 (0:3). „Jetzt sind wir dran“, feuerte der Spielführer der SG Rieschweiler, Pascal Frank, seine Mitspieler nach der Pause an. Trotz des 0:3-Rückstands versuchten die Gastgeber alles, das Spiel der Fußball-Verbandsliga Südwest noch zu drehen. Dabei hatte Steffen Sprau in der 48. Minute nach einem Freistoß die Chance, zu verkürzen. Doch der Kopfball verfehlte das Ziel. Auch die weiteren Angriffe brachten den Hausherren nichts ein. Im Gegenteil: Beim ersten Angriff in der zweiten Halbzeit landete ein Flankenwechsel von Daniel Eppel bei Christopher Koch, der in der 56. Minute das Ergebnis auf 4:0 hochschraubte. „Wir haben alles probiert und dann kommt so ein Nackenschlag“, bedauerte SGR-Trainer Björn Hüther. Danach war die Partie entschieden.

„Dudenhofen hat das ganz solide gespielt und sich nicht für das Pokalspiel gegen den 1. FC Kaiserslautern geschont“, attestierte Hüther den Gästen eine gute Vorstellung. Er erkannte den „verdienten Sieg“ neidlos an. Dabei spielte die SGR die ersten 25 Minuten gut mit. Auch wenn Dudenhofen bereits in der vierten Minuten durch einen Foulelfmeter durch Kevin Hoffmann in Führung ging. Torhüter Jan Ohle wehrte zwar den Strafstoß ab. Aber beim Nachschuss war er chancenlos. Die Rieschweiler ließen nicht die Köpfe hängen und versuchten, gegen offensiv ausgerichtete Gäste selbst nach vorne zu spielen. Beinahe hätte Timo Erzenhofer nach einer Flanke ins eigene Tor getroffen. Bei der anschließenden Ecke wurde ein Schuss von Steffen Sprau gerade noch abgewehrt.

„Das haben wir in der Phase gut gemacht“, meinte Björn Hüther. Doch bei einem Angriff über außen waren die einheimischen Abwehrspieler zu weit von den Gegenspielern weg. Moritz Stock legte auf den hereinstürmenden Eppel, der in der 25. Minute die Führung ausbaute. Vier Minuten später wurde Koch im Strafraum nicht entscheidend bedrängt. Wenngleich nach dem 0:4 alles klar schien, gab sich die SG Rieschweiler an de Dicken Eiche nicht geschlagen und Marius Dausmann (64.) markierte den Ehrentreffer. Christian Zech und Janik Greinert hatten die Chance weiter zu verkürzen.