| 20:43 Uhr

Fußball-Verbandsliga Südwest
SGR gewinnt Kellerduell klar

Anders als im Ergebnis ist in diesem Duell zwischen Hauensteins David Jung (li.) und Frederic Stark von der SGR kein klarer Sieger auszumachen.
Anders als im Ergebnis ist in diesem Duell zwischen Hauensteins David Jung (li.) und Frederic Stark von der SGR kein klarer Sieger auszumachen. FOTO: Thomas Hutzler
Rieschweiler. Fußball-Verbandsliga Südwest: 7:0-Erfolg im Heimspiel gegen Schlusslicht Hauenstein. Von Fritz Schäfer

Den Rieschweiler Spielern war spätestens Mitte der zweiten Halbzeit bei einer 5:0-Führung die Freude am Fußball anzumerken. Der Ball lief gut in den eigenen Reihen. Und immer wieder spielten sie sich bis vors Tor durch. „Da hat man gesehen, dass wir Fußball spielen können“, kommentierte der zufriedene SGR-Trainer Björn Hüther die Vorstellung seiner Mannschaft. „Die haben es richtig gut gemacht. Das gibt Auftrieb.“

Auf der anderen Seite saß Hauensteins Trainer Marco Eiermann noch lange auf der Bank. „80 Prozent der Spieler haben im letzten Jahr noch in der A-Jugend oder in der zweiten Mannschaft. gespielt“, erklärte der Trainer. Wobei Eiermann seine junge Mannschaft trotz der deutlichen 0:7 (0:3)-Niederlage in Schutz nahm: „Gegen eine gestandene Verbandsligamannschaft kann das dann auch passieren.“

Bereits nach drei Minuten passte der stark aufspielende Tobias Leonhard auf Maximilian Buchholz, der zur Führung ins lange Ecke einschoss. Sieben Minuten später passte Leonhard auf den in die Spitze gestarteten Frederic Stark, der aus 16 Metern den Ball über den Torwart ins Gehäuse lupfte. Rieschweiler machte weiter viel Druck und spielte sich immer wieder durch. So wie Maximilian Decker in der 20. Minute, seine Hereingabe von der rechten Seite spitzelte Buchholz ins Tor. „Wir müssen da umstellen“, forderte Hauensteins Spielführer Philipp Weishaar angesichts der Lücken in der Deckung.



An der Überlegenheit der Gastgeber änderte sich wenig. Allerdings kamen die Gäste in der 42. Minute nach Zuspiel von Weishaar durch Kevin Rose zur ersten Torgelegenheit. Doch der Ball verfehlte knapp das Ziel. Auf der anderen Seite traf Brauner in der 43. Minute nur den Pfosten. Auch in der zweiten Hälfte waren gerade Mal drei Minuten gespielt, als Leonhard mit einem gelungenen Sololauf von der Mittellinie aus 16 Metern mit einem Flachschuss auf 4:0 erhöhte.

Zwei Minuten später musste sich SGR-Torhüter Marc Zimmermann bei einem Schuss von Alexander Port einmal richtig strecken. Ansonsten dominierten die Gastgeber das Kreisderby. Nach einem Doppelpass mit Christoph Stemmler flankte Decker in die Mitte auf Bastian Brauner (61.), der keine Mühe mehr hatte. Janik Greinert (84.), nach Flanke von Leonhard, und der schnelle Maximilian Decker (88., Strafstoß) bauten die Führung weiter aus.