| 20:43 Uhr

Kein Protest
SG Rieschweiler appelliert an Fairplay

SGR-Vorstandsmitglied Tobias Weis hofft auf eine Neuansetzung.
SGR-Vorstandsmitglied Tobias Weis hofft auf eine Neuansetzung. FOTO: PM / Marcus Matti
Rieschweiler. „Wir werden keinen offiziellen Protest einlegen“, erklärte Tobias Weis auf Nachfrage des Pfälzischen Merkur. Nach Auskunft des Vorstandmitglieds werde die SG Rieschweiler den ASV Fußgönheim anschreiben und an den Fairplay-Gedanken appellieren. Von Fritz Schäfer

Hintergrund ist die Wertung des Fußball-Verbandsligaspiels vom 9. September mit 2:0 für Fußgönheim. Bei der Begegnung hatte sich der SGR-Spieler Dylan Sodji eine schwere Verletzung – Bruch des Wadenbeins und Knöchels sowie Abriss der Bänder – zugezogen. Nach der eine halbe Stunde dauernden Erstversorgung mit Abtransport des verletzten Mitspielers wollten die Rieschweiler nicht weiterspielen. Auch der Schiedsrichter habe dafür Verständnis gezeigt, hatte SGR-Trainer Björn Hüther gesagt (wir berichteten). „Jetzt warten wir ab, wie sich Fußgönheim verhält“, sagte Weis.

Derweil haben sich die SG Rieschweiler und der SV Steinwenden, die bereits am Sonntag in Rieschweiler aufeinandertrafen (0:1) auf den Termin für das ursprünglich auf diesen Mittwoch angesetzte Verbandspokalspiels geeinigt. Die Partie der vierten Runde wird am Mittwoch, 26. September, 19.30 Uhr, ausgetragen. „Das ist das erste Spiel auf unserem Kunstrasen“, teilte Tobias Weis mit. In dieser Woche wird der Kunstrasen verlegt. Die offizielle Einweihung des Platzes ist für Samstag, 27. Oktober, geplant.