| 23:01 Uhr

Veranstaltung wird gestrafft
Fußball-Stadtmeisterschaft mit neuem Modus

Vertreter der Zweibrücker Fußballvereine verfolgten gestern Abend die Auslosung zur Stadtmeisterschaft im Sportheim des SVN.
Vertreter der Zweibrücker Fußballvereine verfolgten gestern Abend die Auslosung zur Stadtmeisterschaft im Sportheim des SVN. FOTO: Marco Wille / Marco Wille; www.marcowille.de
Zweibrücken. 40. Auflage der Veranstaltung soll attraktiver werden. Organisatoren versprechen drei Tage komprimiertes Programm. Von Fritz Schäfer

(sf) Die zweite Mannschaft des TSC und der SVN eröffnen am Samstag, 21. Juli, um 14.30 Uhr, die 40. Zweibrücker Fußball-Stadtmeisterschaft. Einen Tag später, am 22. Juli, um 19.30 Uhr, steht der Gewinner des Wanderpokals schon fest. „Wir wollten mit einem neuen Modus die Stadtmeisterschaft attraktiver machen“, sagte der Anzeigenleiter der Woch, die die Veranstaltung zusammen mit dem Pfälzischen Merkur präsentiert, Günter Österreicher, vor der Auslosung im Sportheim des ausrichtenden SVN. Die Vereinsvertreter nickten der Änderung zustimmend zu.

„Wir haben uns auf alles vorbereitet“, war der sportliche Leiter des SVN, Rainer Seibert, offen für die Wünsche der Vereine. Sein Vorschlag, die AH-Stadtmeisterschaft am Freitag, 20. Juli, auszutragen, fand die Zustimmung der Vereine. Gespielt wird auf zwei Kleinspielfeldern auf dem Kunstrasenplatz im Westpfalzstadion im Modus jeder gegen jeden. Um 19 Uhr spielt Mittelbach gegen den TSC und gleichzeitig Rimschweiler gegen den SVN. Der Titelverteidiger VB Zweibrücken steigt dann in das Turnier ein. Kurz nach 21 Uhr steht der Gewinner des Merkur-Wanderpokals fest.

Die aktiven Mannschaften spielen dann am Samstag und Sonntag den Stadtmeister aus. Gespielt wird in zwei Vierergruppen, Spielzeit zwei mal 20 Minuten. Am Samstag geht es um 14.30 Uhr, am Sonntag um 14 Uhr los. Am Samstag hat jede Mannschaft zwei, Am Sonntag ein Gruppenspiel. Die Vereine stimmten zu, dass die beiden „leistungsstärksten Teams“ (Seibert) TSC I und VBZ gesetzt werden. „Damit die besten nicht früh aufeinandertreffen.“



In der Gruppe 1 spielen der TSC II, der SVN, Wattweiler und die VBZ I. In der Gruppe 2 Mittelbach, Ixheim, Rimschweiler und Titelverteidiger TSC I. Dabei merkte Ralf Helmert von den VBZ an, dass es vermutlich zu einer Spielgemeinschaft VBZ und Ixheim kommen werde (wir berichteten). Dann nehme Ixheim als VBZ II an dem Turnier teil. „Bei der Auslosung halten wir uns an den jetzigen Zustand“, sagte der stellvertretende Vorsitzende des SVN, Thomas Trier. „Das sind interessante Gruppen“, meinte Sportamtsleiter Thomas Deller. „Die Veranstaltung wird mit einem Festprogramm aufgewertet“, kündigte Merkur-Verlagsleiter Serkan Karabulut an.