| 23:34 Uhr

Fußball-Saarlandliga
Aufwärtstrend fortsetzen

Trainer Sorg fordert von seiner Elf um Tim Schneider (r.), stabil zu stehen.
Trainer Sorg fordert von seiner Elf um Tim Schneider (r.), stabil zu stehen. FOTO: maw / Martin Wittenmeier
Homburg. Fußball-Saarlandliga: Der FC Homburg II ist am Sonntag beim nächsten Aufsteiger in Rehlingen gefordert. Von Markus Hagen

Aufatmen beim Fußball-Saarlandligateam des FC Homburg. Nach fünf sieglosen Partien rutschte der einstige Tabellenführer auf Platz zwölf ab. Mit dem 2:0-Heimsieg zuletzt gegen Aufsteiger FC Rastpfuhl ist die Talfahrt gestoppt worden. Nun soll ein weiterer Dreier her, wenn die Grün-Weißen am Sonntag um 15.30 Uhr bei den Sportfreunden Rehlingen-Fremersdorf im Bungertstadion antreten.

Auf FCH-Trainer Andreas Sorg und sein Team wartet also erneut ein Aufsteiger. „Wie bereits bei Rastpfuhl treffen wir erneut auf einen sehr spielstarken Gegner, der immerhin genauso viele Punkte auf dem Konto hat, wie wir.“ Es bedürfe einmal mehr einer hochkonzentrierten Leitung seiner Elf, die sie beim Heimerfolg am vergangenen Spieltag gegen Rastpfuhl zeigte. Sorg hofft, dass seine Mannschaft wieder aus einer sehr stabilen Defensive agiert. „Dies gelang uns in den letzten beiden Partien sehr gut.“ Gesteigert habe sich sein Team aber auch in der Offensive. „Zuletzt kamen wir immer wieder besser in Tornähe, strahlten viel mehr Gefahr aus als in den Wochen zuvor.“ Andreas Sorg rechnet am Sonntag mit einem sehr engen und offenen Spielverlauf.

Sorgs Aufgebot umfasst wieder 18 Spieler. „Der Konkurrenzkampf ist groß. Jeder will spielen, muss sich beweisen“, erklärt er. Im Training geben die Jungs daher alles, um sich für das Saarlandligaspiel zu empfehlen. Neben Eric Höh, Michael Müller, Marco Philipp Wunn und Luca Plattenhardt, die alle dem Regionalligakader des FC Homburg angehören, könnte der eine oder andere weitere Spieler noch dazu kommen.