| 22:20 Uhr

Fußball-Saarlandliga
FSV patzt im Heimspiel

 Tim Schäfer haut den Ball zum 1:1 in die Maschen, am Ende musste sich der FSV Jägersburg dem SV Hasborn aber doch geschlagen geben.
Tim Schäfer haut den Ball zum 1:1 in die Maschen, am Ende musste sich der FSV Jägersburg dem SV Hasborn aber doch geschlagen geben. FOTO: maw / Martin Wittenmeier
Homburg. Knappe 2:3-Pleite gegen Hasborn ist die dritte in Folge in der Saarlandliga. Von Markus Hagen

Nach der 0:5-Pleite gegen den FV Eppelborn hat der FSV Jägersburg auch im Heimspiel gegen den SV Hasborn am Samstag keine Wiedergutmachung betreiben können. Damit ist der Oberliga-Absteiger vorerst raus aus dem Rennen um die Aufstiegsplätze eins und zwei. Der FC Homburg II konnte am Sonntag endlich wieder einen Heimsieg landen.

FSV Jägersburg - SV Hasborn 2:3 (1:3). Gnadenlos nutzte Aufsteiger SV Hasborn die Fehler der Hintermannschaft und Ballverluste im Mittelfeld des FSV Jägersburg auf dem Kunstrasen im Alois-Omlor-Sportpark aus. Schon der erste Angriff führte durch David Quinten zur 1:0-Gästeführung (4.). Nur fünf Minuten später glich Tim Schäfer (9.) zwar für den FSV zum 1:1 aus, doch in der Offensive und auch Defensive blieb vieles beim Team von Trainer Tim Harenberg Stückwerk. Hasborn kam eher selten vor das Jägersburger Tor, nutzte aber immer wieder die Schlafmützigkeit der Gastgeber. Johannes Gemmel (22.) brachte per Abstauber den SV Hasborn wieder in Führung. In der 27. Minute schloss Gemmel mit einem Gewaltschuss von der Strafraumgrenze fast in den Winkel einen Konter zum 3:1 ab. Vier Torschüsse des SV Hasborn – drei Treffer. Eine effiziente Ausbeute. Hasborns Mannschaftskapitän Christian Lensch (35.) sah wegen Meckerns die Gelb-Rote Karte. Trotz nummerischer Überlegenheit reichte es für den FSV Jägersburg nur noch zum Anschlusstreffer durch Julian Fricker (58.). Wieder eine unnötige Niederlage für das Team von Trainer Tim Harenberg.

FC Homburg II - Spvgg Quierschied 1:0 (1:0) Endlich wieder ein Heimsieg für den FC Homburg II. Mit dem nicht unverdienten Erfolg über Quierschied – dem ersten zweiten Heimsieg in dieser Saison – verbesserten sich die Grün-Weißen auf Platz acht nach der letzten Partie der Vorrunde. Das Tor des Tages fiel bereits in der 14. Minute: Eine Flanke von Tim Schneider köpfte Themistoklis Patrinos ein. Sein viertes Saisontor für Homburgs Zweite, die es dann versäumte, den zweiten Treffer nachzulegen. Niklas Doll hätte auf 2:0 erhöhen können. Aber sein Schuss ging an den Innenpfosten (54.). FCH-Trainer Andreas Sorg: „So mussten wir noch einmal zittern.“ Lukas Mittermüller (74.) vergab die Großchance zum 1:1. FCH-Torwart Marc Redl parierte großartig und rettete den Homburger Sieg, der nach Angaben von Sorg verdient war.