| 20:04 Uhr

Homburger Derby
FCH II hofft auf Überraschung im Stadtduell

 Anfang des vergangenen Jahres noch stand der FSV Jägersburg in der Oberliga der ersten Mannschaft des FC Homburg gegenüber, hier Tom Koblenz (FSV, rechts) im Laufduell mit Tim Stegerer. Am Samstag kämpft der FSV nun in der Saarlandliga gegen die FCH-Zweite um die Punkte.
Anfang des vergangenen Jahres noch stand der FSV Jägersburg in der Oberliga der ersten Mannschaft des FC Homburg gegenüber, hier Tom Koblenz (FSV, rechts) im Laufduell mit Tim Stegerer. Am Samstag kämpft der FSV nun in der Saarlandliga gegen die FCH-Zweite um die Punkte. FOTO: Martin Wittenmeier
Jägersburg. Die U23 der Grün-Weißen ist in der Fußball-Saarlandliga am Samstag beim Oberligaabsteiger FSV Jägersburg gefordert. Von Markus Hagen

Der Favorit im Stadtderby ist schnell ausgemacht. Wenn Oberligaabsteiger FSV Jägersburg an diesem Samstag, 17 Uhr, die U23 des FC Homburg empfängt, sind die Gastgeber „ganz klar zu favorisieren“, betont FCH-Coach Andreas Sorg. „Die Jägersburger sind einer der Meisterschaftsanwärter.“ Und sein Kollege auf der FSV-Bank, Tim Harenberg, möchte mit seiner Elf mit aller Macht auch das vierte Heimspiel der Saison zu ihren Gunsten entscheiden. „Wir brauchen die Punkte auf eigenem Platz, um weiter den Anschluss an die Spitze zu halten“, betont der Coach.

Zuletzt habe seine Elf beim souveränen 5:1-Auswärtssieg in Ottweiler-Steinbach überzeugt. Auf Platz vier liegend fehlt dem FSV lediglich ein Zähler zum Spitzentrio der Fußball-Saarlandliga, das vom Oberligaabsteiger VfB Dillingen angeführt wird. „Ich habe die U23 des FC Homburg bei der 0:1-Heimniederlage gegen den SV Auersmacher am Sonntag unter die Lupe genommen. Fast hätte der FCH mit einem Remis überrascht, das in der Schlussminute möglich gewesen wäre“, erklärt Harenberg Lorenzo Stefan hätte in der 90. Minute für den FCH fast den Spielverlauf auf den Kopf gestellt. „Wir müssen den FCH ernst nehmen, sonst droht eine Überraschung.“

Und genau darauf hofft Andreas Sorg in dem Homburger Stadtderby, wenn er den FSV Jägersburg auch als eine sehr spielstarke Mannschaft sieht. Seine Taktik: „Wir wollen aus einer stabilen Defensive und durch schnelles Umschaltspiel nach vorne agieren.“ Seine jungen Spieler bräuchten solche schweren Partien, um sich weiter zu entwickeln. Doch personell hat Sorg schon einige Probleme. So fällen beim Tabellenfünfzehnten verletzungsbedingt Sayfedine El-Khadem und Michael Müller wegen eines Muskelbündelrisses aus. Ein dickes Fragezeichen steht hinter dem erkrankten Johannes Schwarz. Leon Böhnlein muss aus privaten Gründen passen und Tobias Trautzburg (Syndesmoseband) steht ebenfalls nicht zur Verfügung.



Auch Jägersburgs Trainer Tim Harenberg fallen einige Spieler aus. So sah Sven Schreiber schon nach 35 Minuten nach einer „unglücklichen Aktion“ (Harenberg) in Steinbach die Rote Karte und fehlt nun im Derby gesperrt. Zudem muss der FSV auf Jan Reiplinger, Florian Hasemann (beide muskuläre Probleme) und Dennis Gerlinger wegen eines Bandscheibenvorfalls verzichten. Dafür sind die zuletzt erkrankten Nico Horn und Lukas Schmitz wieder im Aufgebot.

Tim Harenberg und Andreas Sorg erwarten eine umkämpfte Partie vor einer guten Kulisse. Weil das Regionalligateam des FC Homburg am Samstagnachmittag bei der SV Elversberg antritt, wurde diese Saarlandliga-Begegnung auf 17 Uhr verlegt, um möglichst vielen Homburger Fans auch den Besuch dieser Begegnung zu ermöglichen.