| 23:41 Uhr

Keine rosige Situation
Homburgs Zweite muss nachlegen

Andreas Sorg, Trainer des FC Homburg II, blickt einem schweren Spiel entgegen.
Andreas Sorg, Trainer des FC Homburg II, blickt einem schweren Spiel entgegen. FOTO: maw / Martin Wittenmeier
Homburg. Fußball-Saarlandliga: Schweres Heimspiel gegen den TuS Herrensohr. Von Markus Hagen

Einen einstelligen Tabellenplatz hat der Trainer des Saarlandliga-Teams des FC Homburg, Andreas Sorg, als Saisonziel ausgegeben. Doch nach zwölf Spieltagen sieht die Situation nicht allzu rosig für die Grün-Weißen aus. Mit nur zwölf Punkten liegt die Mannschaft lediglich auf Rang 14, punktgleich mit dem ersten Abstiegsplatz 16, den zurzeit Aufsteiger Sportfreunde Rehlingen-Fremersdorf einnimmt. Inzwischen geht es darum, erst einmal aus der Abstiegszone herauszukommen.

Nach dem äußerst wichtigen 3:1-Auswärtssieg zuletzt bei Schlusslicht FV Schwalbach sollen nun weitere Punkte für den Klassenverbleib im Heimspiel des FCH II am Samstag ab 15 Uhr gegen den Tabellensiebten TuS Herrensohr hinzukommen. „Die Saarlandliga ist in diesem Jahr sehr ausgeglichen besetzt. Da kann jede Mannschaft jeden Gegner schlagen“, sagt Sorg. Dies gilt auch für seine. „Wenn wir all das umsetzen, was ich mir vorstelle, können wir auch gegen Herrensohr gewinnen.“ Bisher habe sich bei seinem Team gezeigt, dass es gegen die Topmannschaften der Liga besonders gut bestehen kann. Im Gegenzug zeigte sich aber auch, dass die Grün-Weißen gegen die Kellerkinder verlieren können. Für den Homburger Trainer sei es wichtig, dem Gegner nicht ins offene Messer zu laufen. Dies heißt: „Für uns gilt es, gut in der Defensive zu stehen, um dann über Konter zum Torerfolg zu kommen“, erklärt Andreas Sorg die Taktik für das anstehende Heimspiel auf dem Kunstrasenplatz vor dem Homburger Waldstadion.

Da das Regionalligateam des FC Homburg bereits am Freitagabend gespielt hat, hofft Andreas Sorg wieder auf Mithilfe aus deren Kader für das schwere Heimspiel gegen den TuS Herrensohr. Auf den auch die erste Homburger Mannschaft am Dienstagabend im Saarlandpokal trifft. Dem Saarlandligisten fallen weiterhin Eric Lickert (Muskelfaserriss an der Leiste), Robin Hottenbacher (muskuläre Probleme), Niklas Schurig (Bänderriss im Fuß) und die Dauerverletzten Niklas Noll und Tim Krämer aus.