| 20:07 Uhr

Abstiegsgefahr
Arbeiten für den ersehnten Heimsieg

Joel Ebler (rechts) will mit dem FC Homburg II endlich wieder einen Heimsieg einfahren.
Joel Ebler (rechts) will mit dem FC Homburg II endlich wieder einen Heimsieg einfahren. FOTO: Markus Hagen
Homburg. Saarlandliga: Der abstiegsbedrohte FC Homburg II empfängt am Sonntag Saar 05. Von Markus Hagen

Das hat sich das Saarlandligateam des FC Homburg ganz anderes vorgestellt. Ein einstelliger Tabellenplatz wurde als Saisonziel ausgegeben. Doch nach 15 Spieltagen liegt das Team von Trainer Andreas Sorg auf dem 16. und damit drittletzten Tabellenplatz, einem Abstiegsrang.

Bange machen bezüglich des Klassenverbleibs will sich die zweite Mannschaft der Grün-Weißen aber noch nicht. Auch wenn mit dem Tabellenvierten SV Saar 05 Jugend am Sonntag um 15 Uhr auf dem Jahnplatz vor dem Waldstadion eine schwere Aufgabe auf die Sorg-Mannschaft wartet, sieht der Trainer Andreas durchaus die Möglichkeit, nicht leer auszugehen. „Wir können gegen jede Mannschaft der Saarlandliga bestehen“, betont er. Seine Jungs müssten dazu aber wieder arbeiten und keinesfalls den Kopf in den Sand stecken. Gegen Saar 05 soll endlich wieder einen Heimsieg her. Der letzte Dreier des FC Homburg II auf eigenem Kunstrasen liegt schon einige Wochen zurück. Mit 2:0 gewann die Mannschaft von Trainer Andreas Sorg am 9. September gegen den Aufsteiger DJK Rastpfuhl.

Personalmäßig sieht es bei der Saarlandliga-Truppe weiterhin nicht gut aus. Eric Lickert kehrt zwar nach überstandener Verletzung wieder zurück ins Aufgebot, dafür fallen aber weiter Robin Hottenbacher, Niklas Schurig, Tim Krämer und Niklas Doll verletzungsbedingt aus. Jonas Fischbach steht aus beruflichen Gründen nicht zur Verfügung. Andreas Sorg rechnet auch diesmal mit Spielern aus dem Regionalligakader des FC Homburg.