| 20:05 Uhr

Fußball-Regionalliga
FCH nutzt gute Bedingungen

Ciclana de la Frontera/Homburg. Trainer Jürgen Luginger zufrieden mit der Vorbereitung des Fußball-Regionalligisten. Von Markus Hagen

Knapp drei Wochen bleiben dem Fußball-Regionalligisten FC Homburg noch zur Vorbereitung auf den Punktspielauftakt. Am Samstag, 22. Februar, ist dann die U23 des SC Freiburg zu Gast. Trainer Jürgen Luginger zeigt sich nach gut drei Wochen im Trainingsbetrieb zufrieden.

Der 1:4-Niederlage im ersten Testspiel beim West-Regionalligisten Borussia Mönchengladbach folgten zwei 2:1-Siege beim Regionalligateam des FSV Mainz 05 sowie bei dem Oberligateam des 1. FC Kaiserslautern. Am Sonntagnachmittag setzten sich die Grün-Weißen im Trainingslager in Spanien gegen den Tabellenzweiten der Regionalliga Nord VfB Lübeck durch Tore von Ihab Darwiche (67.) und Patrick Dulleck (90.) mit 2:0 durch (wir berichteten). Im Vorjahr hatte es gegen die Lübecker an gleicher Stelle noch eine 0:3-Niederlage gegeben. „Es war ein sehr guter Test für uns gegen eine starke Lübecker Mannschaft“, lobte Luginger. Sein Team habe läuferisch, spielerisch und auch taktisch schon einiges umgesetzt, was sie sich in den zurückliegenden Wochen im Training erarbeitet hatte. Anlaufen, Gegenpressung und schnelles Umschaltspiel, das habe in den vergangenen Tagen auf guten Plätzen im sonnigen Chiclana de la Frontera bei Temperaturen um 20 Grad im Fokus gestanden. Dreimal täglich bittet das FCH-Trainerteam den 26 Mann starken Kader zu den Einheiten. ,,Morgens steht ein Strandlauf an, dann geht es am Vor- und Nachmittag auf den Platz“, berichtet Luginger von einer sehr intensiven Vorbereitung bei optimalen Trainings- und Unterkunftsbedingungen.

Patrick Lienhard ist nach seiner Syndesmoseband-Verletzung im Dezember mit nach Spanien gereist. „Er arbeitet individuell für sich, damit er bald ins Teamtraining zurückkehren kann“, erklärt Luginger. Luca Plattenhardt fehlte beim Testspiel gegen den VfB Lübeck, nachdem er sich am Tag zuvor eine Sprunggelenksverletzung im Training zugezogen hatte. Luginger gab am Montagmorgen aber Entwarnung: „Er ist umgeknickt. Nichts Schlimmes, er wird zum Wochenstart schon wieder ins Mannschaftstraining zurückkehren.“ Auch Tim Wöhrle ist verletzt. Er hat Probleme mit einer Sehne im Knie.



Luginger gibt einen Ausblick darauf, was in den kommenden Trainingseinheiten auf dem Programm steht: „Den Schwerpunkt legen wir nun auf den Abschluss vor dem Tor.“ Am Donnerstag kehrt der 40-Mann starke FCH-Tross mit Trainern, Spielern und Betreuern wieder nach Homburg zurück. Dann geht die Testspielreihe weiter: Die Mannschaft wird auf zwei luxemburgische Erstligisten treffen: am 11. Februar um 19 Uhr in Beeden auf den FC Progrès Niederkorn und am 15. Februar, um 15 Uhr in Esch sur Alzette auf den CS Fola Esch.