| 20:06 Uhr

Fußball-Regionalliga
Generalprobe des FC Homburg beim 1:4 in Dudelange misslungen

  Offensivimpulse durch FCH-Neuzugang Ihab Darwiche blieben diesmal aus.
Offensivimpulse durch FCH-Neuzugang Ihab Darwiche blieben diesmal aus. FOTO: Markus Hagen
Dudelange. Eine Woche vor dem Auftakt der Fußball-Regionalliga Südwest hat Aufsteiger FC Homburg seinen letzten Test verpatzt. 1:4 hieß es am Samstag beim luxemburgischen Europa-League-Teilnehmer Dudelange. Besonders über die ersten 20 Minuten ärgerte sich FCH-Trainer Jürgen Luginger gewaltig.

Sein Team, das bis auf Torhüter David Salfeld (Wadenverletzung) fast in Bestbesetzung auflief, lag zu diesem Zeitpunkt bereits 0:3 hinten. „Katastrophal, was sich meine Mannschaft für Fehler leistete, die Dudelange gnadenlos ausnutzte“, sprach der Coach Klartext. Fehler in der Vorwärtsbewegung, Ballverluste im Mittelfeld und fehlende Abstimmung im Defensivverbund sowie verlorene Zweikämpfe nutzte der Dritte der ersten luxemburgischen BGL Ligue zu frühen Treffern durch Daniel Sinani (4.) und David Turpel (13./17.) zum 3:0. Erst danach kam der FCH besser ins Spiel. So scheiterte Patrick Lienhard (27.) an Keeper Jonathan Joubert. Levani Kenia (38.) hätte fast auf 4:0 erhöht. Praktisch mit dem Halbzeitpfiff verkürzte Innenverteidiger Alexander Hahn per Handelfmeter (45.) auf 1:3.

Der Regionalligist steigerte sich weiter. Luginger sprach von einer ordentlichen zweiten Hälfte. Seine Elf hatte mehrfach die Chance zum 2:3. So durch Jan Eichmann und Christopher Theisen. „Nach hinten haben wir eigentlich nichts mehr zugelassen.“ Nur einen weiteren Konter setzte Dudelange. Diesen aber erfolgreich durch Clayton De Sousa Moreia. „Aus diesem Spiel gilt es Lehren zu ziehen.“ Gegen Walldorf müsse der FCH am Samstag, 14 Uhr, im Waldstadion über 90 Minuten konzentriert auftreten.

(ha)