| 20:30 Uhr

Trainingsauftakt
FCH will sich „in allen Bereichen verbessern“

  FCH-Trainer Jürgen Luginger (hinten: 2. v. links) mit den Neuzugängen (hinten v. links) Stefano Maier, Damjan Marceta, Matthias Köbbing, Niklas Knichel sowie (vorne v. links): Serkan Göcer, Jannik Sommer, Loris Weis und Stefan Bosle.
FCH-Trainer Jürgen Luginger (hinten: 2. v. links) mit den Neuzugängen (hinten v. links) Stefano Maier, Damjan Marceta, Matthias Köbbing, Niklas Knichel sowie (vorne v. links): Serkan Göcer, Jannik Sommer, Loris Weis und Stefan Bosle. FOTO: Markus Hagen
Homburg. Fußball-Regionalligist FC Homburg ist gestern in die Vorbereitung auf die kommende Runde eingestiegen. Trainer Luginger will noch zwei Verstärkungen. Von Markus Hagen

Vor über 100 Zuschauern hat Fußball-Regionalligist FC Homburg gestern Morgen im Waldstadion die Vorbereitung auf die kommende Saison aufgenommen. FCH-Trainer Jürgen Luginger begrüßte seinen kompletten 24-köpfigen Kader. Darunter auch acht Neuzugänge.

Bis zum Saisonbeginn will Luginger das Aufgebot aber noch verstärken. „Wir suchen noch einen Innenverteidiger oder einen Spieler für die linke Außenverteidigerposition. Zudem wollen wir noch einen Stürmer holen“, so der Trainer. Das Saisonziel in der Regionalliga? „Wir wollen im oberen Tabellendrittel wieder eine gute Rolle spielen“, sagt der Trainer eher vage. Auch der FCH-Vorsitzende Herbert Eder gibt keinen konkreten Tabellenplatz als Saisonziel aus. „Wir haben uns bisher ganz gut verstärkt. Wir wollen so weit wie möglich oben mitspielen. Wie hoch es gehen kann, das wird sich zeigen“, sagte der Vereinsboss gestern Morgen.

Der Favoritenkreis, der Anspruch auf die Meisterschaft erhebt, sei mit dem 1. FC Saarbrücken, der SV Elversberg, den Kickers Offenbach, dem SSV Ulm und dem TSV Steinbach sehr groß. Den FCH sieht Eder indes nicht in der Favoritenrolle.



FCH-Sportmanager Michael Berndt erklärte, „dass wir uns gerade in der Breite gut verstärkt haben, auch wenn uns der Abgang von Innenverteidiger Alexander Hahn wehtut.“ Berndt forderte: „Wichtig ist, dass wir uns insgesamt in allen Bereichen verbessern.“ Stefano Maier, der von Drittliga-Aufsteiger Viktoria Köln zu den Grün-Weißen gekommen ist, wurde konkreter. „Ich bin zum FCH gewechselt, weil ich ganz oben mitspielen will“, erklärte der 26-Jährige nach der ersten Trainingseinheit mit seinen neuen Mitspielern. Maier gilt mit der Erfahrung von 126 Regionalligspielen und 17 Drittligapartien als designierter Nachfolger von Alexander Hahn auf der Innenverteidigerposition.

Während Torhüter David Salfeld erstmals nach seiner Knieoperation bereits das volle Programm absolvierte, kann Mittelfeldspieler Daniel Di Gregorio noch nicht jede Trainingsform mitmachen. Erst im November hatte er sich einer Meniskusoperation unterziehen müssen. „Bis auf Zweikämpfe und bei Trainingsspielen mit Spielformen kann ich aber schon alles gut mitmachen“, versicherte er. Er rechnet dennoch damit, dass er erst ab Mitte August wieder voll einsatzfähig ist.

Inneverteidiger Kevin Maek tauchte beim Training unterdessen mit einem bandagierten Unterarm auf. Er hat sich im Urlaub die Hand gebrochen. „Ob er sich operieren lässt, ist noch offen“, sagte Luginger. Doch selbst im Falle einer OP müsse Maek nur wenige Tage aussetzen, beteuerte der Trainer.

Bis zum 1. Spieltag in der Regionalliga am letzten Juliwochenende will der FCH seine neuformierte Mannschaft in zahlreichen Vorbereitungsspielen testen. Am Dienstag, 25. Juni, wird man in Ludwigsthal um 19 Uhr gegen eine Regionalauswahl antreten. Am Freitag, 28. Juni, absolviert der FCH in Waldmohr ein Benefizspiel zu Gunsten der Deutschen Krebshilfe. Anstoß ist um 19 Uhr. Für den darauf folgenden Sonntag ist ein Testspiel um 14 Uhr in Tholey gegen den Saarlandligisten VfL Primstal ansgesetzt.