| 23:10 Uhr

FC Homburg
Mit neuer Leichtigkeit auf Höhenflug

 FCH-Neuzugang Jannik Sommer erlebte bislang eine Saison mit Höhen und Tiefen. Beim 3:0-Sieg gegen den FSV Frankfurt präsentierte sich der Offensivspieler zuletzt aber richtig stark – und könnte auch am Samstag im Heimspiel gegen die TSG Balingen in der Startelf stehen.
FCH-Neuzugang Jannik Sommer erlebte bislang eine Saison mit Höhen und Tiefen. Beim 3:0-Sieg gegen den FSV Frankfurt präsentierte sich der Offensivspieler zuletzt aber richtig stark – und könnte auch am Samstag im Heimspiel gegen die TSG Balingen in der Startelf stehen. FOTO: Markus Hagen
Homburg. Fußball-Regionalligist FC Homburg empfängt am Samstag um 14 Uhr die TSG Balingen. Vorsicht ist geboten: die TSG holte alle ihre Punkte in dieser Saison auswärts.

Seit sieben Spielen ist der FC Homburg in der Regionalliga Südwest ungeschlagen. Diese Serie wollen die Grün-Weißen am Samstag um 14 Uhr im Waldstadion gegen den Drittletzten TSG Balingen ausbauen.

Jürgen Luginger gibt sich vor der Partie gegen die Baden-Württemberger optimistisch – aber auch vorsichtig: „Ein Selbstläufer wird das Spiel sicher nicht“, warnt der Trainer. Er verweist drauf, dass die TSG ihre sieben Zähler ausnahmslos auf fremden Plätzen gesammelt hat. Der Übungsleiter hofft, „dass Balingen sich nicht in der eigenen Spielhälfte versteckt, sondern mitspielt.“ Gegen tief stehende Gegner tun sich die Saarpfälzer in dieser Runde schwer. Offensiver agierende Gegner könnten leichter zu Fehlern gezwungen werden, erläutert Luginger.

Genau das gelang dem FCH beim 3:0-Auswärtserfolg gegen den FSV Frankfurt am Montag gut. Viele sprachen im Anschluss sogar vom spielerisch besten Saisonauftritt. „Im Heimspiel wollen wir genau an diese spielerische Linie anknüpfen“, verspricht Luginger. Für ihn bedeutet das: Schnelles, druckvolles und kombinationssicheres Spiel nach vorne – vor allem über die Außen. „Wir haben ja vor Frankfurt schon erfolgreich gespielt. Jetzt kommt noch die spielerische Leichtigkeit dazu“, ist Jürgen Luginger optimistisch, das hohe Niveau halten zu können.



Auch Jannik Sommer, der Rechtsaußen der Grün-Weißen, findet: „In Frankfurt lief es fast optimal. Das wollen wir jetzt auch im eigenen Stadion zeigen.“ Im Juli kam der 28-Jährige vom Drittliga-Aufsteiger Waldhof Mannheim zum FCH. Die Saison lief für den gebürtigen Darmstädter, der 2014 auch schon für den SVN Zweibrücken spielte, bisher mit Höhen und Tiefen. In Frankfurt zeigte Sommer aber ein starkes Spiel, setzte viele offensive Impulse und bereitete das 2:0 von Christopher Theisen vor. Ob Homburg noch Chancen hat, in den Aufstiegskampf in der Regionalliga einzugreifen, darüber mache er sich keine Gedanken. „Wir schauen nur von Spiel zu Spiel.“

Gedanken macht sich dagegen Jürgen Luginger im Hinblick auf die Startelf am Samstag. „Es kommt immer auf den Gegner an“, orakelt Luginger – und meint damit, dass die Erfolgself aus Frankfurt nicht zwangsläufig auch gegen Balingen auf dem Feld stehen wird. „Der Kader ist gut und tief besetzt, da sind personelle und taktische Änderungen immer möglich.“

Zudem muss der Trainer noch abwarten, ob Maurice Neubauer und Torhüter David Salfeld, die wegen Magen-Darmgrippe in dieser Woche nicht trainieren konnten, überhaupt auflaufen können. Im Tor könnte daher der vor der Saison vom 1. FC Heidenheim nach Homburg gewechselte Matthias Köbbing zu seinem ersten Einsatz in der Regionalliga kommen. Auf der linken Abwehrseite ist Luca Plattenhardt, der nach seiner Roten Karte in Elversberg nicht mehr zum Einsatz kam, eine Option. Auch ist es nicht unwahrscheinlich, dass Thomas ­Steinherr, der in Frankfurt wegen einer Zehenverletzung gefehlt hatte, gegen Balingen wieder in der Start­elf auftauchen wird.