| 16:23 Uhr

Fußball-Regionalliga
Respekt vor der Balinger Heimstärke

  Während FCH-Stürmer Patrick Dulleck (li.) in Balingen auf weitere Tore hofft, ist Alexander Hahn nach seiner zehnten Gelben zum Zuschauen verdammt.
Während FCH-Stürmer Patrick Dulleck (li.) in Balingen auf weitere Tore hofft, ist Alexander Hahn nach seiner zehnten Gelben zum Zuschauen verdammt. FOTO: Markus Hagen
Homburg . Der FC Homburg muss am Freitagabend beim Aufsteiger ran. Von Markus Hagen

Mit großem Respekt geht der FC Homburg am Freitagabend in die Partie beim starken Aufsteiger TSG Balingen. Zur optimalen Vorbereitung reisten die Grün-Weißen bereits gestern Nachmittag nach Baden-Württemberg. Nicht ganz so optimal sehen die personellen Voraussetzungen für FCH-Trainer Jürgen Luginger aus.

Neben Patrick Lienhard, der wegen einer Sprunggelenksverletzung weiter ausfällt, werden auch Innenverteidiger Alexander Hahn, der nach der zehnten gelben Karte gesperrt ist, und Torhüter David Salfeld (Knieverletzung) nicht zur Verfügung stehen. Für Hahn wird Jan Eichmann in die Innenverteidigung rücken, für Salfeld wird Marc Redl, der kürzlich seinen Vertrag um zwei Jahre verlängerte, zwischen den Pfosten stehen. Auf der Bank wird U19-Torhüter Niklas Knichel Platz nehmen, der erst am Dienstag einen Profivertrag über zwei Jahre bei den Homburgern unterschrieb.



Gerade auf eigenem Platz zeigte sich Balingen im bisherigen Saisonverlauf bärenstark. 31 ihrer 39 Punkte verbuchte der Aufsteiger vor heimischer Kulisse. Das lässt die Homburger aufhorchen: Unter anderem verlor der 1. FC Saarbrücken (1:2) in Balingen. Kürzlich mussten sich die Offenbacher Kickers mit einem 2.2 zufrieden geben. Neun Siege, vier Unentschieden und nur zwei Niederlagen gab es für die TSG in der Bizerba Arena. „Balingen kann mit einem Sieg alles klar für den Klassenerhalt machen. Dementsprechend werden sie in dieses Spiel gegen uns gehen“, weist Luginger auf die Schere der Auswärtsaufgabe hin. Die Partie werde für seine Mannschaft zur Kopfsache werden. „Nur, wenn wir in allen Bereichen 100 Prozent geben, ist in Balingen etwas für uns möglich“, betont der 51-Jährige. Die TSG Balingen habe ein kampfstarkes und ein robustes Team. Entscheidend werden die Zweikämpfe sein. „Wer sich hier durchsetzt, hat gute Karten, die Partie zu gewinnen“, schätzt der FCH-Trainer.

Indessen hat der FC Homburg in der Vorbereitung auf die kommende Saison seine Planungen fast abgeschlossen. Am 20. Juni nehmen die Grün-Weißen das Training wieder auf. Zahlreiche Vorbereitungsspiele stehen dann auf dem Programm. Unter anderem wird das Luginger-Team am Dienstag, 9. Juli, um 18.30 Uhr im Homburger Waldstadion gegen den Drittligisten 1. FC Kaiserslautern antreten. Im Ablösespiel für Ihab Darwiche spielt der FCH am 13. Juli in Offenbach gegen den Ligakontrahenten Kickers Offenbach. Das letzte Testspiel absolviert der FC Homburg im Waldstadion am 20. Juli gegen Fola Esch, bevor der erste Spieltag der Saison 2019/20 in der Regionalliga Südwest am Wochenende des 26./28. Juli auf dem Plan steht. Zudem absolviert der FC Homburg im Rahmen der Vorbereitungswochen ein Trainingslager vom 1. bis 8. Juli an der Sportschule Bitburg.