| 20:08 Uhr

Fußball-Regionalliga
FC Homburg stellt weitere Weichen für neue Saison

 Christian Lensch (links) spielt in der neuen Runde wohl nicht mehr für den FC Homburg.
Christian Lensch (links) spielt in der neuen Runde wohl nicht mehr für den FC Homburg. FOTO: Markus Hagen
Homburg. Während der Tabellendritte FC Homburg in der Saison der Fußball-Regionalliga Südwest noch fünf Partien zu bestreiten hat, laufen im Hintergrund die Planungen für die neue Runde. Trainer Jürgen Luginger teilte vorletzte Woche vor dem Derby gegen den 1. FC Saarbrücken mit, dass im Verlauf des Aprils mit den Spielern aus dem aktuellen Kader gesprochen wird, die in der kommenden Saison nicht mehr bei den Grün-Weißen berücksichtigt werden. Von Markus Hagen

Offiziell ist bisher seitens der Vereinsführung noch nichts verkündet worden. Nach Merkur-Informationen wurde aber Tom Schmitt, Gaetano Giordano, Christian Lensch und Marco Gaiser mitgeteilt, dass sie keinen Vertrag mehr beim FC Homburg erhalten. Lensch werde demnach einer Berufsausbildung nachgehen und wird gleichzeitig mit dem Saarlandligisten FSG Steinbach/Ottweiler in Verbindung gebracht. Während Lensch in der Vorrunde noch auf acht Einsätze, davon sieben Mal als Einwechselspieler, kam, spielte er nach der Winterpause bei Jürgen Luginger keine Rolle mehr. Er ist seit diesem Jahr nur noch Stammspieler im Saarlandligateam der Grün-Weißen.

Der 26-jährige Mittelfeldspieler Marco Gaiser kam immerhin auf 17 Einsätze, als Einwechselspieler. Gaiser kam im Juni 2016 von den Stuttgarter Kickers. Auch Stürmer Bernd Rosinger soll wohl gehen. Er hat allerdings noch einen Vertrag bis Juni 2020. Der 29-jährige Stürmer, der erst im vergangenen Jahr von den Sportfreunden Lotte zum FCH wechselte, schaffte im Homburger Team – auch verletzungsbedingt – nie den Durchbruch. Er kam auf 14 Einsätze, blieb aber in diesen Spielen ohne Torerfolg. Sollte Rosinger keinen neuen Verein finden, wird er dann beim FCH nur noch in der U23 berücksichtigt.

Auch Konstantinos Neofytos blieb bisher in 16 Partien, fast ausschließlich als Reservespieler, ohne Torerfolg. Auch er muss sich wohl nach einem neuen Verein umschauen, wie auch Ersatzkeeper Marc Redel, Andreas Knipfer und Sven Sellentin. Knipfer kam bisher auf acht Einsatze und traf einmal beim 2:1-Heimsieg gegen den 1. FC Saarbrücken. Sechs Mal lief Sellentin, der vor der Saison vor der SV Elversberg kam, auf. Bestätigen wollten die Homburger die Abgänge auf Nachfrage noch nicht.