| 20:06 Uhr

Jugendregionalliga
FCH-U19 wie entfesselt beim 6:0 über TuS Koblenz

Homburg . Eine Woche nach dem wichtigen 2:1-Auswärtssieg gegen den Mitkontrahenten um den Klassenerhalt in Eisbachtal haben es die U19-Regionalligafußballer des FC Homburg im Heimspiel nun richtig krachen lassen.

Mit 6:0 (1:0) setzten sich die Grün-Weißen gegen den Tabellensiebten TuS Koblenz durch. Damit baute der FCH seinen Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz, den weiter die Sportfreunde Eisbachtal innehaben, auf vier Zähler aus. Zur Halbzeit führten die Jungs von Trainer Michael Berndt gegen den TuS Koblenz durch einen Treffer von Jeremy Noah Freyler (30.) mit 1:0. Nils Knosla erhöhte nach einer Stunde auf 2:0. Mit dem 3.0 durch Nico Christmann, der einen Foulelfmeter (70.) verwandelte, war die Partie für die überlegenen Homburger entschieden. Maximilian Littig (76.), Luca Maike, Tobias Rau (80.) und Noureddine El Khadem (90.+2) ließen anschließend drei weitere Treffer folgen.

Mit einem 1:1 musste sich dagegen die U17 des FC Homburg beim Drittletzten der Regionalliga Südwest TSV Schott Mainz zufrieden geben. Nach torlosem Halbzeitstand ging der FCH durch Mina Ibrahim (68.) zwar mit 1:0 in Führung, doch in der ersten Nachspielminute glichen die Mainzer durch Niklas Brach zum 1:1 aus. In der Tabelle liegt die U17 weiter auf Rang neun.

Mit dem gleichen Ergebnis trennten sich auch die beiden U15-Teams der Regionalliga Südwest FC Homburg und TSV Schott Mainz. Auch hier führte der FCH (28.) durch Matthias Mattik mit 1:0. Vier Minuten später glich Mainz aus.