| 20:41 Uhr

Fußball-Landesliga West
Landesliga West: TSC unterliegt im Verfolgerduell

Eine Bruchlandung erlebten Max Baumann und die SG VBZ-Ixheim gestern gegen den VfR Kaiserslautern.
Eine Bruchlandung erlebten Max Baumann und die SG VBZ-Ixheim gestern gegen den VfR Kaiserslautern. FOTO: Martin Wittenmeier
Die SG VB Zweibrücken/SV Ixheim verliert Zuhause gegen den VfR Kaiserslautern. Von Fritz Schäfer

SG VB Zweibrücken-SV Ixheim - VfR Kaiserslautern 2:4 (2:2) „Das Spiel muss man einfach gewinnen“, ärgerte sich der sichtbar enttäuschte Spielertrainer der SG VBZ-Ixheim, David Schwartz, über die Niederlage. „Wir waren klar besser. Aber wir haben die Chancen nicht genutzt und dem Gegner Tore geschenkt.“ Nach fünf Minuten setzte sich Danny Negelin nach einem weiten Ball in den Strafraum gegen zwei einheimische Abwehrspieler durch und schoss ein. Negelin und Janik Santos Abreu hatten danach Chancen, zu erhöhen.

Danach bestimmte die SG das Geschehen. Beim ersten gut Angriff über Luca Genova und Maurice Förch traf Sebastian Meil (15.) den Ball nicht richtig. Fünf Minuten später ging Förch außen durch. Seinen Rückpass nutzte Genova zum Ausgleich. Weiter gute Angriffe brachten nichts Zählbares ein. Erst in der 30. Minute traf Meil zur Führung der Gastgeber. Aus dem Nichts kam der VfR zum Ausgleich. Diesmal setzte sich Abreu gegen zwei Abwehrspieler und den Torhüter Steffen Hunsicker durch.

Kurz nach der Pause legte Genova einen Freistoß auf Schwartz zurück. Doch der Gästetorhüter wehrte den Schuss aus zehn Metern ab. In der Folgezeit trugen die Gastgeber weiter schnelle Angriffe nach vorne. Dabei ging Pascal Bosche nicht entschlossen aufs Tor. Und so gingen die Gäste erneut in Führung. Eine Ecke prallte von Schwartz vor die Füße von Abreu (65.), der abstaubte. Der Gästespieler Rico Strohm sah wegen Unsportlichkeit Rot. Doch die Gastgeber konnten die Überzahl nicht nutzten. Dabei traf Meil in der 81. Minute eine Flanke von Manuel Leonhard nicht richtig. In der Nachspielzeit traf Abreu zum Endstand.



VfR Baumholder - TSC Zweibrücken 4:0 (2:0) Der TSC kam gut ins Spiel und Dennis Hirt setzte in der achten Minute mit einem Schuss aus 20 Metern das erste Ausrufezeichen. Doch in der munteren Partie brachte Robin Sooss (13.) Baumholder in Führung. Dabei war der Angreifer nach einer Flanke allein. Jan-Partrick Buchheit scheiterte in der 20. Minute aus kurzer Entfernung am einheimischen Torhüter.

Ab Mitte der ersten Hälfte erspielte sich der Gastgeber ein Übergewicht. In der 34. Minute baute Patrick Clos mit einem Strafstoß die Führung aus. Nach dem Wechsel vergaben zunächst Sayfedine El-Khadem und Dennis Gerlinger zwei Möglichkeiten ehe Sooss (61.) nach einem Konter auf 3:0 erhöhte. Beim TSC schlichen sich jetzt mehr und mehr Fehler im Aufbauspiel ein. Torchancen erspielten sich die Gäste nicht mehr. In der 71. Minute erzielte Torjäger Sooss mit seinem dritten Treffer den Endstand.