| 23:42 Uhr

Fußball-Landesliga
Sanel Nuhic: Wollen die Spitzenposition behaupten

Landesliga West. „Wenn wir vorne bleiben wollen, müssen wir gegen die Mannschaften aus der unteren Tabellenhälfte gewinnen“, ist die Vorgabe des TSC-Trainers, Sanel Nuhic, vor der Partie am Sonntag, 15 Uhr, gegen den SC Idar-Oberstein II. Von Fritz Schäfer

Allerdings wisse man bei zweiten Mannschaften nie, ob nicht Spieler aus dem Oberligakader mitspielen. Das zeigten die bisherigen Ergebnisse der Idar-Obersteiner.

„Wir haben aber den Anspruch, auch gegen eine verstärkte Mannschaft zu gewinnen“, äußert sich der Zweibrücker Coach zuversichtlich. Zudem habe der TSC in der Saison noch keinen Punkt abgegeben. „Das soll auch so bleiben“, betont Nuhic. Der TSC wird auch in das Spiel gehen, um das Geschehen zu kontrollieren. „Da müssen wir geduldig agieren. Wenn wir in Führung gehen, ist unsere Offensive so stark, dass wir weitere Chance herausspielen können.“ Dabei dürfe die Mannschaft allerdings den Gegner nicht unterschätzen.

Auch wenn Sanel Nuhic schon auf den ein oder anderen Spieler verzichten musste, meinte er: „Wir haben bisher Glück, was Verletzungen betrifft.“ Doch ein oder zwei Ausfälle seien mit dem Kader auszugleichen.



„Wir müssen von Anfang an wach sein“, ist die Aufforderung des VBZ-Vorstandssprechers Pascal Dahler vor der Begegnung der SG VB Zweibrücken/SV Ixheim an diesem Sonntag, 15.15 Uhr, beim VfB Reichenbach. „Wir kennen die Reichenbacher aus den vergangenen Jahren und wissen, was da auf uns zukommt.“ Dabei fahre die SG allerdings nicht chancenlos nach Reichenbach. „Wenn wir einen guten Tag haben, können wir auch etwas mitbringen.“

Ein Erfolg wäre auch ein Zeichen für die nächsten Aufgaben gegen Konkurrenten im Tabellenkeller. Um das zu erreichen, sollte die Mannschaft an die guten Phasen des Stadtderbys vor zwei Wochen anknüpfen. Angreifer Sebastian Meil kehrt wieder ins Team zurück. Dagegen wird Spielertrainer David Schwartz auf den am Sonntag verletzten Abwehrspieler Lukas Österreicher verzichten müssen.