| 20:06 Uhr

Fußball-Landesliga
Nächster Brocken für SG VBZ-Ixheim

 Die nächste Herausforderung nehmen die SG VBZ/Ixheim um Sebastian Meil (links) heute Abend gegen Hermersberg in Angriff.
Die nächste Herausforderung nehmen die SG VBZ/Ixheim um Sebastian Meil (links) heute Abend gegen Hermersberg in Angriff. FOTO: maw / Martin Wittenmeier
Zweibrücken. Fußball-Landesliga: SV Hermersberg ist heute, 19 Uhr, zu Gast an der Römerstraße. Von Fritz Schäfer

„Das ist ein reizvolles Spiel“, schaut der Trainer der SG VB Zweibrücken-Ixheim, Jannick Rinner, erwartungsvoll auf das Fußballkreis-Derby gegen den SV Hermersberg. Dieses wird bereits heute Abend, 19 Uhr, auf dem Kunstrasenplatz an der Römerstraße angepfiffen. Hermersberg sei ein spielstarker Aufsteiger, schätzt Rinner den Gegner ein. Die beiden Auftaktsiege hätten das deutlich gezeigt. „Das wird wieder ein harter Brocken.“ Da müssten alle Spieler der Mannschaft wie beim 1:0-Sieg im Stadtderby gegen den TSC am vergangenen Samstag „wieder Vollgas geben“.

Rinner hat Hermersberg in den Pokalspielen in Battweiler (6:5 nach Elfmeterschießen) und beim TSC (0:1) beobachtet. „Da haben aber einige Spieler bei Hermersberg gefehlt“, wollte Rinner diese Spiele nicht überbewerten. „Aber die Qualität hat man schon gesehen.“ Doch auch in seiner Mannschaft sei „große Qualität“ vertraut Rinner seinen Jungs. „Wir kreieren Chancen. Nur im Moment sind wir noch nicht cool genug, diese auch alle zu nutzen“, sagt der SG-Coach. Er ist aber überzeugt, dass die Angreifer wieder die ein oder andere Möglichkeit verwerten werden.

„Die Spieler wollen unbedingt den ersten Sieg“, schildert der Sprecher des TSC, Stephan Heidenreich, die Stimmung in der Mannschaft vor dem Spiel gegen die SG Schmittweiler am Sonntag, 15.15 Uhr. Dabei setze der Verein die junge Mannschaft nicht unter Druck. „Die Jungs wollen das selbst.“ Eine Niederlage, zumal eine Derbyniederlage, sei nie schön“, blickt Heidenreich auf das 0:1 zurück. Doch angesichts der Ausfälle von Leistungsträgern sei es eine achtbare Vorstellung bei der VBZ-Ixheim gewesen. Auch gegen Schmittweiler fehlen weiter Sebastian Schmitt und Dennis Hirt. Wobei Hirt noch längere Zeit ausfallen wird. Hinter weiteren Spielern stehe ein Fragezeichen. „Aber wir jammern nicht. Trainer Jan Weinmann wird eine schlagkräftige auf den Platz schicken“, ist sich Heidenreich sicher. Der Aufsteiger Schmittweiler ist völlig unbekannt. „Aber wir wollen zu Hause unser eigenes Spiel durchziehen“, kündigt der TSC-Sprecher an.