| 20:10 Uhr

Fußball-Landesliga
Sechs-Punkte-Spiel für VBZ-Ixheim

 Eine Bruchlandung will Max Baumann mit der SG VBZ-Ixheim in Hoppstädten vermeiden.
Eine Bruchlandung will Max Baumann mit der SG VBZ-Ixheim in Hoppstädten vermeiden. FOTO: Martin Wittenmeier
Zweibrücken. Fußball-Landesliga: Bei der SG Hoppstädten gefordert. TSC empfängt Meister Meisenheim. Von Fritz Schäfer

Die SG VB Zweibrücken-SV Ixheim liegt nur noch drei Punkte vor dem gefährdeten viertletzten Platz. Am Samstag, 16 Uhr, spielt die Spielgemeinschaft beim Konkurrenten SG Hoppstädten. Wenn es für einen Sieg auch nur drei Zähler gibt, zählt es zur Kategorie „Sechs-Punkte-Spiel“.

„Es wäre sehr viel Wert, wenn wir gewinnen“, sagt der verletzte Spielertrainer David Schwartz. „Verlieren dürfen wir auf keinen Fall.“ Aber selbst ein Punkt wäre „fast zu wenig“. Denn die SG hat danach nur noch eine Partie und muss am letzten Spieltag zuschauen, was die Konkurrenz macht. Deshalb ist der fünftletzte Platz das Ziel des Trainers. Hoppstädten hat wie die übrigen Mannschaften im Tabellenkeller in den vergangenen Wochen überraschende Punkte geholt. „Die sind noch einmal gut rangekommen.“ Daran hat der Toptorjäger der Landesliga, Alexander Bambach, einen großen Anteil. „Wir dürfen die anderen aber nicht vernachlässigen“, warnt Schwartz.

Für den Trainer des TSC Zweibrücken, Sanel Nuhic, ist die Partie am Samstag, 15.30 Uhr, gegen den Meister SG Meisenheim noch einmal „ein Highlight“. Die Mannschaft sei motiviert, den Zuschauern zu zeigen, dass sie auch gegen ein Spitzenteam mithalten kann. „Wir wollen sicher keine Meistergeschenke verteilen“, verspricht Nuhic. Den TSC-Trainer wurmt immer noch die deutliche 0:4-Pleite aus der Vorrunde. „Wir waren in dem Spiel keine vier Tore schwächer.“ Auch wenn es beim TSC nicht mehr um einen Aufstiegsplatz geht, sondern „nur“ noch um Platz drei bis fünf, fordert Nuhic von seinen Jungs „Anspannung“ bis zum letzten Spieltag. „Wir müssen immer bereits sein, 100 Prozent zu geben.“