| 20:04 Uhr

Klassenerhalt geschafft
U19 des FC Homburg sichert Ligaverbleib durch Zittersieg

Homburg. Das war kein Spiel für schwache Nerven. Nach dramatischen Verlauf sicherten sich die U19-Fußballer des FC Homburg am Sonntag mit einem 5:4-Heimsieg über den FC Meisenheim nicht nur drei Punkte, sondern auch den Klassenerhalt in der Regionalliga Südwest. 

Es fing gut an für die U19 des FCH, die nach 20 Minuten durch Treffer von Pascal Fath und Stefan Bosle mit 2:0 in Führung lag. Doch Meisenheim, das die Homburger mit einem Sieg in arge Abstiegsprobleme hätte bringen können, drehte die Partie durch Tore von Lennert Arend (55.), Robin Hill (60.) und Jerome Mate (70.) zum 3:2. Mit einem Foulelfmeter (75.) glich Nico Christmann zum 3:3 aus. Fünf Minuten später führte Meisenheim durch einen weiteren Foulelfmeter mit 4:3. Doch dann übernahm der FCH das Ruder und drehte die Begegnung durch Treffer von Stefan Zimmermann (82.) und Lorenzo Stefan (86.) zum 5:4-Sieg. Mit Rang neun beendeten die Grün-Weißen die Zittersaison versöhnlich.

Noch besser, auf Platz sieben, landete die U17 des FC Homburg in der Regionalliga Südwest. Am Sonntag setzten sich die Homburger bei der JFG Saarlouis durch Tore von Nihat Farajli (2) und Mika-Louis Gilcher (2) mit 4:0 durch. Nur auf dem 15. und damit vorletzten Platz landete die U15 in der Regionalliga Südwest. Sollte aber die JFG Rhein-Hunsrück ihre Mannschaft zurückziehen, könnte der FCH eine weitere Saison in der zweithöchsten Liga Deutschlands spielen.

Ansonsten gab es für die anderen Jugendteams des FC Homburg eine durchwachsene Saison. Der jüngere Jahrgang der U 17 beendete die Runde in der Verbandsliga Saar auf Rang sieben. Die zweite Mannschaft der U 15 kam in der zwölf Teams umfassenden Verbandsliga Saar über Rang zehn nicht hinaus. In der Meisterrunde der D-Junioren wurde der FCH bei sechs Teams Dritter in der Gruppe eins. Fünfter wurde die Homburger E-Jugend in der Gruppe eins des Ostsaarkreises.



(ha)