| 00:00 Uhr

Für die Jugend-EM gerüstet

 Marlene Hüther dominierte bei der Jahrgangs-DM über 200 Meter Lagen. Foto: pma
Marlene Hüther dominierte bei der Jahrgangs-DM über 200 Meter Lagen. Foto: pma FOTO: pma
Zweibrücken/Berlin. Neun Medaillen lautete die Bilanz der Wassersportfreunde Zweibrücken bei den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften in Berlin. Den Löwenanteil mit vier Mal Gold, drei Mal Silber und einmal Bronze sicherte Marlene Hüther. Silber gewann Moritz Bartels. Thorsten Wolf

Zwei weitere Deutsche Jahrgangstitel sowie ein Sieg in der Juniorenwertung waren die Ausbeute der Schwimmerin der Wassersportfreunde (Wsf), Marlene Hüther (Jahrgang 1998), zum Abschluss der Jahrgangsmeisterschaften am Samstag. In die Medaillenränge schwamm auch Langstreckenschwimmer Moritz Bartels als Zweiter über 1500 Meter Freistil .

Mit acht Medaillen war die Dietrichingerin, die von Landestrainer Ralf Steffen trainiert wird, erneut eine der erfolgreichsten Schwimmerinnen der DM in der Schwimmhalle im Europapark.

Nach Gold über 200 Meter Brust in neuem Saarlandrekord siegte sie auch im Jahrgangsfinale über 200 Lagen. Nach einer Steigerung um vier Sekunden gegenüber dem Vorlauf gewann die 16-Jährige mit neuem Saarlandrekord von 2:16,48 Minuten. Auch im Endlauf der Juniorinnen siegte sie in 2:16,84. Eine Steigerung gegenüber dem Vorlauf gelang ihr auch über 100 Brust. Im Jahrgangsfinale gelang ihr in 1:09,55 Minuten die Revanche gegen Annalena Felker (Essen), die sie über 50 Meter noch bezwungen hatte. Im Finale der Junioren musste sie sich erneut nur der zwei Jahre älteren Julia Willers (Halle) geschlagen geben. Insgesamt holte Hüther damit vier Mal Gold , drei Mal Silber und einmal Bronze. Für Verbandstrainer Steffen war wichtiger, dass sie sich gegenüber den Offenen Deutschen Meisterschaften in allen Disziplinen gesteigert hat. Insbesondere über 200 m Brust und 200 m Lagen bot sie ansprechende Leistungen. Das führt er auf das intensivere Training zurück, seit Marlene Hüther dem DSV-Perspektivkader für Rio 2016 angehört. "Wir sind auf dem richtigen Weg", betont Steffen, dessen Training auf die Jugend-EM vom 9. bis 13. Juli in Dordrecht abzielt.

Einen starken Wettkampf lieferte der 16-jährige Moritz Bartels. Schon über 200 und 800 Meter Freistil deutete er seine gute Form an. In 15:59,88 Minuten gelang es ihm erstmals, die 16-Minuten-Marke zu unterbieten, nachdem er sich einen spannenden Zweikampf mit dem siegreichen Marcel Stöwer (SG Rethen Sarstedt) geliefert hatte. Die Silbermedaille war der verdiente Lohn für den Langstreckenspezialisten. Auf Rang vier schwamm sein zwei Jahre älterer Bruder Felix, der jedoch in 8:45,56 über 800 Freistil keine Chance auf Edelmetall hatte. Die Jahrgangs-DM war für beide die Generalprobe für die Freiwassersaison, die ihren ersten Höhepunkt bei der DM in Hamburg ab 3. Juli hat.

Zufrieden mit den Ergebnissen bei den Titelkämpfen waren auch die übrigen Wsf-Teilnehmer. Nele Suthoff schwamm Bestzeit über 1500 Meter Freistil . Vanessa Dehaut schlug zum Abschluss über 100 Rücken in guten 1:08,07 Minuten an, und Jean Marc Emser erzielte Bestleistung über 200 Freistil . Platz zwölf in der Freistil-Mehrkampfwertung erreichte der 13-jährige Nick Werner bei seiner DM-Premiere. Er erzielte mehrere Bestzeiten, wie zum Abschluss über 200 Lagen in 2:34,39 Minuten.