| 00:00 Uhr

Für das Finale qualifiziert

Zweibrücken/Berlin. Für die Finalläufe qualifizierte sich Schwimmerin der Wassersportfreunde (Wsf) Zweibrücken, Marlene Hüther, zum Auftakt der Deutschen Jahrgangsmeisterschaften über 50 Meter Brust. Mit 33,12 Sekunden erzielte sie die fünftbeste Zeit. Thorsten Wolf

In ihrem Jahrgang 1998 war nur Annalena Felker aus Essen in 32,62 schneller. Ohnehin präsentierte sich Hüther in allen Wettkämpfen 2014 über die längeren Strecken besser. "Das ist dem Wachstum und der Trainingsumstellung der letzten Monate geschuldet", erklärte Trainer Ralf Steffen. Die Bestzeit im Schwimm- und Sportpark erzielte die zwei Jahre ältere DM-Medaillengewinnerin, Julia Willers aus Halle (31,67).

Pech hatte Vanessa Dehaut bei ihrem ersten Start über 200 Schmetterling. Sie war mit Zwischenzeit von 1:07,52 über 100 Meter gut unterwegs, ehe sie an der letzten Wende wegen Wechselbeinschlägen während der Tauchphase disqualifiziert wurde. Ihre Bestzeit verfehlte sie anschließend über 200 Rücken (2:28,07). Schwächer als bei der DM und der Süddeutschen war auch Nele Suthoff. In 9:31,91 verfehlte sie über 800 Freistil deutlich ihre Bestzeit. Gut in den Freistil-Mehrkampf startete der jüngste Zweibrücker Nick Werner. Bei seiner DM-Premiere verbesserte er sich über 400 Freistil auf 4:42,69.