| 20:52 Uhr

Fünf BTTF-Teams stehen im Halbfinale

 Tristan Wolk musste mit den BTTF mächtig um den Einzug ins Pokal-Halbfinale kämpfen. Foto: bjh/pmz
Tristan Wolk musste mit den BTTF mächtig um den Einzug ins Pokal-Halbfinale kämpfen. Foto: bjh/pmz FOTO: bjh/pmz
Zweibrücken. Bevor es am kommenden Wochenende um die ersten Rückrunden-Punkte geht, haben für den Tischtennis-Nachwuchs zunächst die Viertelfinals im Bezirkspokal auf dem Plan gestanden. Mächtig strecken musste sich das Jungenteam der BTTF Zweibrücken , um das Ticket für die Runde der letzten Vier zu lösen. Martin Wittenmeier

Beim Ligakonkurrenten SV Erlenbrunn setzten sich die Bickenalbtaler denkbar knapp mit 4:3 durch. Allerdings konnte mit Tristan Wolk auch nur ein Stammspieler aufgeboten werden. Ersatz kam aus der ersten Schülermannschaft mit Jonas Simon und Johannes Erb. Den wohl wichtigsten Zähler in der Partie steuerte direkt zum Auftakt Simon mit seinem glatten 3:0-Sieg über den Erlenbrunner Spitzenspieler Nico Neuheisel bei. Auch die beiden anderen BTTF-Jungen waren je einmal im Einzel erfolgreich. Das Doppel Wolk/Simon holte den notwendigen vierten Punkt. Ebenfalls im Halbfinale stehen die Teams aus Vinningen und Höhfröschen sowie Bezirksliga-Spitzenreiter SV Weselberg.

Leichtes Spiel hatten die Schüler I, die Walshausen keine Chance ließen. Jano Streb, Jonas Simon und Ewald Moch siegten deutlich mit 4:0 und blieben dabei ohne Satzverlust. Die zweite Mannschaft konnte dagegen mangels Spielern nicht gegen Vinningen antreten. Neben der BTTF-Ersten und Vinningen gelangen auch dem SV Erlenbrunn und dem TV Höheinöd der Einzug in die Vorschlussrunde.

Bei den Schülerinnen stellen die BTTF gleich drei der vier Halbfinal-Teilnehmer. Nach der vierten Mannschaft, die im Viertelfinale ein Freilos hatte, schafften auch die Schülerinnen I und die Schülerinnen II den Sprung in die nächste Runde. Die Erste brauchte dafür nicht einmal die Schläger auspacken. Gegner Riedelberg hatte den Termin verschwitzt und musste die Partie somit kampflos abgegeben. Im internen Vereinsduell behielt die zweite Mannschaft mit 4:0 die Oberhand über die Dritte und folgt damit der ersten und vierten Mannschaft ins Semifinale, das vom TV Höheinöd komplettiert wird.