| 23:36 Uhr

Fußball-Oberliga
FSV will ersten Sieg im neuen Jahr

Nach dem guten Auftritt gegen Pirmasens wollen Steven Labisch (lila) und der FSV Jägersburg in Engers endlich wieder dreifach punkten.
Nach dem guten Auftritt gegen Pirmasens wollen Steven Labisch (lila) und der FSV Jägersburg in Engers endlich wieder dreifach punkten. FOTO: Martin Wittenmeier / maw
Jägersburg. Fußball-Oberligist Jägersburg ist am Samstag um 17.30 Uhr beim Tabellenneunten FV Engers zu Gast. Von Markus Hagen

Nach den Spielen gegen die Topteams der Oberliga bei Eintracht Trier (1:4), beim FC Homburg (0:3) und zuletzt gegen den FK Pirmasens (1:1) wartet der Tabellensechste FSV Jägersburg noch auf den ersten Sieg in diesem Jahr. ,,Es war klar, dass wir ein hammerhartes Auftaktprogramm nach der Winterpause vor uns haben und es schwer wird, zu punkten“, sagt FSV-Trainer Thorsten Lahm. Immerhin habe man sich mit dem verdienten Unentschieden am vergangenen Samstag gegen den Tabellenzweiten Pirmasens glänzend aus der Affäre gezogen. Sogar ein Sieg wäre möglich gewesen.

An diesem Samstag spielen die Jägersburger um 17.30 Uhr im Stadion am Wasserturm beim Liganeunten FV Engers. Ist hier der erste Sieg im neuen Jahr möglich? „Ich erwarte ein offenes Spiel, auch weil der FV Engers auf eigenem Platz ein ziemlich unbequemer Gegner sein kann“, so der Ausblick des FSV-Trainers. Mit 3:2 gewannen die Jägersburger das Spiel in der Vorrunde gegen den FVE. Sascha Kaiser brachte Engers schon nach sechs Minuten in Führung. Murat Adiguezel glich für Jägersburg aus. Zur Halbzeit führte aber der Gast aus Engers durch Christian Wersch mit 2:1. Pascal Gherram, der inzwischen für Genclerbirligi Homburg spielt, traf zum 2:2. Jan Reiplinger erzielte schließlich in der 77. Minute das goldene Tor zum 3:2-Erfolg des FSV. Für den damaligen Tabellenletzten aus Jägersburg war es am neunten Spieltag der erste Saisonsieg und der Auftakt zu einer grandiosen Siegesserie. „Es war ein ganz enges Spiel und ich rechne auch heute damit, dass die Partie hart umkämpft sein wird“, blickt Lahm voraus.

 Personell hat der Jägersburger Trainer weiterhin Sorgen. Nun ist Sergej Littau angeschlagen. Er zog sich beim Spiel gegen den FK Pirmasens eine Knieverletzung zu. Sein Einsatz in Engers ist fraglich. Florian Hasemann ist nach seinem Platzverweis gegen den FKP gesperrt. Auch Daniel Dahl steht verletzungsbedingt weiter nicht zur Verfügung. Ungewiss ist der Einsatz von Mittelfeldspieler Tom Koblenz, der nach wie vor Probleme mit dem Oberschenkel hat. Lahm: „Ob er mitspielen kann, entscheidet sich erst kurzfristig.“



Inzwischen steht der Austragungsort für die Halbfinalpartie im Saarlandpokal am 11. April zwischen dem FSV Jägersburg und Regionalliga-Tabellenführer 1. FC Saarbrücken fest. Das Spiel findet aus Sicherheitsgründen um 19 Uhr im Homburger Waldstadion statt.