| 20:05 Uhr

FSV verschenkt Punkte bei dezimierten Völklingern

 Tim Schäfer (rechts) erzielte den Treffer für den FSV zum Remis in Völklingen. Foto: markus hagen/pmz
Tim Schäfer (rechts) erzielte den Treffer für den FSV zum Remis in Völklingen. Foto: markus hagen/pmz FOTO: markus hagen/pmz
Völklingen. Nicht alles aus seinen Möglichkeiten gemacht hat Fußball-Oberligist FSV Jägersburg bei seinem Gastspiel in Völklingen. Mehr als der Ausgleich gelang dem Aufsteiger nicht gegen am Ende nur acht Mann. Michèle Hartmann

Vor dem Spiel in Völklingen wäre Aufsteiger FSV Jägersburg sicher mit einem Punkt zufrieden gewesen. Nach dem 1:1 in der Partie der Fußball-Oberliga am Samstagnachmittag zauderte Jägersburgs Trainer Marco Emich allerdings: "Ein Punkt ist schon in Ordnung. Aber wenn wir unsere guten Chancen nach den drei Platzverweisen der Völklinger genutzt hätten, wäre ein Sieg drin gewesen."

In der ersten Halbzeit hätten die 150 Zuschauer kein gutes Spiel gesehen. Es gab zu viele Fehlpässe und fast nur Mittelfeldgeplänkel. Dennoch führte Völklingen zum Seitenwechsel mit 1:0. "Es war ein total unnötiges Gegentor, das wir noch selbst vorbereitet haben und nie hätte fallen dürfen", ärgert sich Emich. Ein Pass von Steven Simon auf Daniel Dahl geriet zu kurz. Völklingens Nico Zimmermann sprang dazwischen, angelte sich den Ball und sein Zuspiel zu Sammer Mozain nutzte der Torjäger.

Sehr intensiv wurde die Partie in Hälfte zwei, brachte Völklingens Trainer Günter Erhardt in Rage. Zunächst vergab Jägersburg seine erste gute Torchance, als Julian Fricker nach einem Freistoß von Simon (50.) nur knapp die Lederkugel verpasste. Auf der Gegenseite fiel Völklingens Offensive nicht viel ein. Nachdem Said Chouaib mit einer Schwalbe einen Elfer herausholen wollte, sah er für diese Unsportlichkeit Gelb-Rot (69.). Die Gäste hatten durch Bartosz Klosowski und Matthias Stumpf weitere gute Möglichkeiten. Tim Schäfer glich nach einem Querpass von Frederik Ehrmann per 16-Meter-Flachschuss zum längst fälligen 1:1 aus (76.). Völklingens Metin Caner flog darauf wegen Schiedsrichterbeleidigung mit Rot vom Platz. Und es blieb turbulent. Max Wettmann vergab die beste Chance zum Sieg der Jägersburger (85.). Eine Minute später leistete sich Idir Meridja ein weiteres Frustfoul. Die Bestrafung: Gelb-Rot. Völklingen hatte Glück, dass die verbliebenen sieben Feldspieler das 1:1 über die Zeit retteten. "Es wäre in dieser Überzahl mehr für uns möglich gewesen. Weil wir es aber nicht verstanden haben, aus unseren Chancen Kapital zu schlagen, haben wir es auch nicht verdient, mit drei Punkten die Heimreise anzutreten", gab Emich zu.

Zum Thema:

Auf einen BlickFSV Jägersburg: Burger - Bosslet (64. Klosowski), Braun, Fricker, Simon - Schwab, Stumpf, Ehrmann, Schäfer - Wettmann, Dahl;Tore: 1:0 (26.) Mozain, 1:1 (76.) Schäfer;Gelb-Rot: Chouaib (69.), Meridja (78.);Rot: Caner (86.); Zuschauer: 150. mh