| 20:15 Uhr

Fußball-Oberliga
FSV peilt dritten Sieg in Serie an

Mit dem FSV Jägersburg will Kristof Scherpf (re.), hier gegen den Morlauterer Erik Tuttobene, auch beim SC Idar-Oberstein punkten.
Mit dem FSV Jägersburg will Kristof Scherpf (re.), hier gegen den Morlauterer Erik Tuttobene, auch beim SC Idar-Oberstein punkten. FOTO: Markus Hagen
Jägersburg. Fußball-Oberliga: Jägersburg muss zum Abschluss der Englischen Woche am Samstag in Idar-Oberstein ran. Von Markus Hagen

Es läuft wieder rund beim Fußball-Oberligisten FSV Jägersburg. Zuletzt sammelten die Lila Weißen aus ihren letzten drei Punktspielen sieben Zähler. Damit hat die Truppe von Trainer Thorsten Lahm Rang sechs inne. Nach dem Erfolg beim FV Engers und dem Sieg am Mittwoch gegen den SV Morlautern soll am Samstag ab 15.30 Uhr im Stadion Haag beim SC Idar-Oberstein mit dem dritten Sieg in Folge eine starke englische Woche auch erfolgreich abgeschlossen werden.

Jägersburgs Trainer Thorsten Lahm zeigt sich sehr zufrieden mit dem bisherigen Saisonverlauf. Obwohl seine Elf im vorderen Tabellendrittel platziert ist, schaute er stets nach unten. „Der Klassenerhalt ist und war unser Ziel“, betonte er immer wieder. Daher freut sich Lahm nach dem Sieg am Mittwoch, „dass wir nun mit 42 Punkten keine Sorgen mehr bezüglich Ligaverbleib haben werden“. Dennoch werde sich der FSV in der Restsaison nicht zurücklehnen, sondern versuchen, möglichst oft zu punkten. „Verschenken werden wir nichts.“ Tabellarisch will Lahm aber keine Prognose abgeben. „Wir wollen einfach punkten und dann schauen wir, wo wir am Ende der Saison stehen.“

 Beim SC Idar-Oberstein wolle der FSV den Schwung der zurückliegenden Woche mitnehmen. „Es gilt von der ersten Minute an, konzentriert zu spielen und unser Leistungspotenzial zu zeigen.“ Beim Heimerfolg gegen den SV Morlautern gelang dies nicht. Die erste Halbzeit war seitens des FSV sehr schwach. Lahm fordert daher eine Leistung, wie sie seine Elf von Beginn an in Engers oder in den zweiten 45 Minuten gegen die Morlauterer gezeigt habe. Idar ist noch nicht gerettet und muss weiter punkten – und steht daher schon unter Druck.“ Die Bilanz des Aufsteigers zeigt nach unten: In den letzten sechs Partien sicherte Idar-Oberstein nur einen einzigen Zähler. Der FSV Jägersburg fährt also am Samstag als Favorit in die Diamantenstadt. Lahm setzt darauf, dass seine Jungs an die Leistung der Partie in Engers anknüpfen kann: „In der Defensive nichts oder fast nichts zulassen und im Angriff unsere Tormöglichkeiten nutzen“, heißt die Vorgabe. Gelingt dies, sind auch beim Tabellenelften drei Punkte für den FSV drin. Auf Mittelfeldspieler Tom Koblenz muss Thorsten Lahm aus beruflichen Gründen allerdings verzichten.



Gegen das Urteil des Saarländischen Fußballverbandes, 5000 Euro Geldstrafe und neben weiteren Auflagen nur 100 Karten für FCSFans für das Saarlandpokal-Halbfinale beim FSV Jägersburg, hat der 1. FC Saarbrücken Protest eingelegt (wir berichteten). Die vorgesehene Berufungsverhandlung am vergangenen Donnerstag wurde auf Antrag des Regionalligisten auf 4. April vertagt. Nach Angaben des FSV Jägersburg ist es daher sehr unwahrscheinlich, dass der vorgesehene Termin für dieses Halbfinalspiel, derzeit terminiert auf Mittwoch, 11. April, aus organisatorischen Gründen eingehalten werden kann.