| 22:20 Uhr

Saisonauftakt
FSV Jägersburg und FC Homburg II starten auswärts

 FCH II-Trainer Andreas Sorg muss mit seiner Elf zum Auftakt zum Angstgegner nach Ottweiler.   Foto: mh
FCH II-Trainer Andreas Sorg muss mit seiner Elf zum Auftakt zum Angstgegner nach Ottweiler. Foto: mh FOTO: Markus Hagen
Homburg/Jägersburg. Fußball-Saarlandliga: FC Homburg II gastiert am Samstag bei Angstgegner Ottweiler, FSV Jägersburg muss am Sonntag in Bischmisheim ran. Von Markus Hagen

Oberligaabsteiger FSV Jägersburg und der FC Homburg II starten am Wochenende in der Fußball-Saarlandliga beide mit einem Auswärtsspiel in die Saison. Der FCH spielt am Samstag um 16 Uhr bei der FSG Ottweiler/Steinbach. Der FSV Jägersburg ist am Sonntag um 16.30 Uhr beim Aufsteiger FV Bischmisheim gefordert.

 „In den letzten Jahren haben wir dort nicht viel geholt“, erinnert sich Homburgs Trainer Andreas Sorg nur ungern an die letzten Spiele in Ottweiler. Die Vorbereitung auf die anstehende Runde sei nicht optimal verlaufen. Bei einigen Vorbereitungspartien musste Sorg mit einem Miniaufgebot antreten. In Einöd traten die Grün-Weißen dann aber erstmals mit einem breiteren Kader bei der Homburger Stadtmeisterschaft an – und entschieden diese prompt mit einem 5:0-Finalsieg über Gastgeber Einöd-Ingweiler zum dritten Mal in Folge für sich.

In der Punktrunde wird Sorg oft auf Michael Müller, Stefan Bosle und Sven Sökler zurückgreifen können, die dem Regionalligakader des FC Homburg angehören. Dazu kommt Torhüter Marc Redl. Der Regionalligakeeper wird am Samstag für den FCH II in Ottweiler im Tor der Homburger stehen. Tim Klotsch und Eric Höh stehen dagegen nach Kreuzbandrissen weiter nicht zur Verfügung. Johannes Schwarz hat nach einer Fußverletzung erst mit dem Aufbautraining begonnen.



„Klar wollen wir im ersten Spiel gleich die Punkte mitnehmen“, hofft Sorg auf einen gelungenen Einstand zum Saisonauftakt.

Ein guter Start wäre wichtig für die Kaderschmiede der Grün-Weißen.  Denn bereits am folgenden Mittwoch um 19 Uhr wartet mit Oberligaabsteiger VfB Dillingen, der zum Saisonauftakt mit 4:1 gegen den FV Eppelborn gewann, ein harter Brocken auf die Elf von Sorg.

 Auf einen guten Start hofft auch Tim Harenberg, der neue Trainer des FSV Jägersburg. Wie stark seine Mannschaft kurz vor dem ersten Spieltag einzuschätzen ist, sei schwer zu sagen, meint der Übungsleiter. „Es gab Licht und Schatten bei den Testspielen“. Weniger zufrieden zeigte sich Harenberg mit dem 4:4-Remis gegen Saarlandligaabsteiger SV Rohrbach. Überzeugend seien dagegen die Siege gegen Oberligaaufsteiger SV Elversberg II gewesen, die die Lila-Weißen mit 5:0 und 3:2 für sich entschieden. „Aber das ist alles Makulatur. In der Liga zählt’s“, sagt Harenberg, den allerdings Personalprobleme plagen. So fällt Stürmer Denis Gerlinger wegen eines Bandscheibenvorfalls mindestens drei Monate aus. Noch gut zwei Wochen stehen Mittelfeldstratege Frederic Ehrmann (Knieprobleme und Bänderverletzung) und Tim Schäfer (Bänderverletzung) nicht zur Verfügung. „Die Ausfälle tun weh, aber ich habe einen breiten Kader, um das kompensieren zu können“, hofft Harenberg dennoch auf einen positiven Auftakt in Bischmisheim: „Das ist keine leichte Aufgabe. Besonders zum Saisonauftakt ist ein Aufsteiger sehr motiviert, zumal es mit uns gegen einen Ex-Oberligisten geht.“ Will der FSV ein Wörtchen bei der Vergabe der Meisterschaft mitreden, wäre ein Sieg gegen den Liganeuling dennoch immens wichtig.

 FSV-Trainer Tim Harenberg erwartet beim Aufsteiger FV Bischmisheim keine leichte Aufgabe.   Foto: mh
FSV-Trainer Tim Harenberg erwartet beim Aufsteiger FV Bischmisheim keine leichte Aufgabe. Foto: mh FOTO: Markus Hagen