| 23:20 Uhr

Trainer Dahl will sich nicht verstecken
FSV Jägersburg spielt in Pfeddersheim voll auf Sieg

Jägersburg. Der Oberligist hat beim 5:1-Sieg gegen den TuS Mechtersheim ordentlich Selbstbewusstsein getankt. Jetzt sollen die nächsten Punkte folgen. Markus Hagen

Nach zwei Niederlagen trotz ganz ordentlicher Leistungen platzte beim FSV Jägersburg mit einem klaren 5:1-Heimsieg am vergangenen Samstag gegen den TuS Mechtersheim endlich auch punktemäßig der Knoten. Mit dem klaren Heimerfolg schnellte der FSV Jägersburg in der Tabelle der Fußball Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar auf Platz acht nach oben. Nun geht es am Samstag um 15.30 Uhr beim Sechsten TSG Pfeddersheim wieder um drei Punkte.

FSV-Trainer Thorsten Lahm gibt sich zuversichtlich: „Wenn wir in der Defensive ordentlich arbeiten und die eine oder andere Torchancen nutzen, ist da sicherlich auch etwas möglich.“ Soll heißen: Der FSV Jägersburg, der in der letzten Saison auswärts mit nur sechs Punkten zum schwächsten Team der Oberliga zählte, will nun auch auf fremden Plätzen nicht mehr so häufig ohne Punkte die Heimreise antreten. Trotz des Sieges sah Lahm auch beim Spiel gegen die Mechtersheimer noch Verbesserungspotenzial in seiner Mannschaft. „In der Bewegung nach vorne gab es doch den einen oder anderen Ballverlust. Wir sollten länger in Ballbesitz bleiben.“

Wäre der FSV Jägersburg mit einem Punkt bei der TSG Pfeddersheim, die mit vier Punkten nach den ersten drei Spielen nur einen Zähler mehr auf dem Konto hat als die Lila-Weißen aus Jägersburg durchaus einverstanden? „Nein, wir werden uns auch in Pfeddersheim nicht verstecken und auf ein Unentschieden spielen“, sagt Lahm. Er wolle möglichst in jedem Spiel die Chance auf einen Sieg suchen. Ob es dann der Gegner zulässt, müsse man dann sehen.



 Personell muss Lahm erneut auf seinen Mannschaftskapitän Daniel Dahl verzichten. Dahl hat Probleme mit der Leiste und muss operiert werden. Lahm: „Der Operationstermin steht noch nicht fest.“ Man habe zwar überlegt, die Operation zu vermeiden, aber dann würde es wahrscheinlich noch länger dauern, bis Dahl wieder einsatzbereit ist, weil immer wieder Komplikationen auftreten könnten. Zur Erleichterung des Spielers Daniel Dahl und seinem Team wurde festgestellt, dass nur ein „kleiner“ Eingriff an der Leiste des Mittelfeldspielers vorgenommen werden muss. „Nach der Operation kann er in etwa sechs Wochen wieder spielen“, sagt Lahm, der hofft, dass Operation und Heilungsprozess bei seinem Mannschaftskapitän optimal verlaufen.