| 23:01 Uhr

Verbandsliga Nord-Ost
FSV II fordert Tabellenführer Marpingen heraus

Am Sonntag trifft Matthias Baumann mit der DJK Ballweiler (links) wieder auf Palatia Limbach um Dominik Schröder.
Am Sonntag trifft Matthias Baumann mit der DJK Ballweiler (links) wieder auf Palatia Limbach um Dominik Schröder. FOTO: Markus Hagen
Jägersburg. Jägersburger Reserve will am Sonntag die bescheidene Heimbilanz aufbessern. Bliesmengen hat gegen Schiffweiler den nächsten Dreier im Visier.

Ein überraschendes 1:1 erkämpfte sich Verbandsliga-Aufsteiger FSV Jägersburg II zuletzt beim Ligazweiten SV Rohrbach. Sogar ein Sieg war möglich, führte der FSV doch bis Sekunden vor dem Abpfiff durch einen Treffer von Valdrin Dakaj mit 1:0.

„Wir haben sehr gut gespielt. Bis auf die Anfangsphase, als Rohrbach zwei Möglichkeiten hatte, hatten wir den Gegner fest im Griff“, trauert FSV-Trainer Tim Harenberg den verlorenen Punkten nach. Zum Ärger der Jägersburger ahndete der Schiedsrichter in der Nachspielzeit eine Tätlichkeit von FSV-Spielers Jonas Bonanventura. „Die Aktion soll angeblich auf der Strafraumlinie gewesen sein. So gab es Strafstoß, der zum Ausgleich geführt hat. Nun wünscht sich Harenberg, dass seine Mannen endlich auch in einem Heimspiel eine solche Leistung abrufen. Sieben der zehn Punkte in der laufenden Saison holte der Aufsteiger auf fremden Plätzen. Erst einen Sieg gab es in den bisherigen fünf Heimspielen. Zuletzt kassierte man zuhause eine 0:3-Pleite gegen Furpach. Dennoch will Harenberg vor dem schweren Heimspiel am Sonntag gegen den Spitzenreiter SG Marpingen nicht von einem Heimkomplex seiner Mannschaft sprechen. „Wenn wir bestehen wollen, müssen wir an die Leistung gegen Rohrbach herankommen.“ Zu verlieren habe man mit Sicherheit nichts, hofft der Coach auf eine erneute Überraschung seines Team, in dem der rotgesperrte Bonaventura und der verletzte Eneias Ferreira fehlen werden.

Sehr gut läuft es beim SV Bliesmengen/Bolchen. Zuletzt setzte man sich in Limbach mit 5:0 durch. „Die Tore fielen zu den richtigen Zeitpunkten. Die Führung kurz vor der Halbzeit und das 2:0 direkt nach dem Seitenwechsel“, meinte Trainer Patrick Bähr, dessen Team sich nun auf Rang vier wiederfindet. Bähr will weiter oben dabei bleiben und dazu sei nun der nächste Dreier wichtig, wenn seine Elf am Sonntag um 16.45 Uhr gegen den Ligavierzehnten SG Schiffweiler/Landsweiler-Reden antritt. „Zum einen ist es ein Heimspiel, zum anderen gilt es, weiter die Spannung hoch zu halten“, meint Bähr. Den Gegner dürfe man nicht am Tabellenstand messen. Die SG habe sich zuletzt gesteigert, den letzten Tabellenplatz verlassen und gegen Hangard mit einem 5:1-Sieg überzeugend aufgespielt. Tobias Isengard fehlt weiter wegen eines Muskelfaserrisses. Auch Joshua Martin und Kevin Müller fallen verletzungsbedingt aus.

Die SG DJK Ballweiler-Wecklingen/SV Wolfersheim verlor in Theley am letzten Sonntag mit 1:2. „Nach unserer Führung haben wir es verpasst, das 2:0 nachzulegen“, erklärt Spielertrainer Marco Meyer, der wegen Schulterproblemen nicht mitwirken konnte. Am Sonntag wird er im Heimspiel gegen Palatia Limbach (16.45 Uhr) wieder auf Rasen dabei sein. David Fuhl, der in Theley vom Platz flog, ist gesperrt. Kevin Gintz und Christian Schmitt fehlen weiter.

Angefressen zeigte sich Limbachs Trainer Alexander Ogorodnik nach der hohen Heimniederlage. „Bliesmengen hat drei Fehler gnadenlos in Tore umgemünzt. Danach haben wir uns hängen gelassen.“ Seine Elf erwartet am Sonntag ein schweres Auswärtsspiel. „Aber jedes Spiel muss erst einmal ausgetragen werden“, sieht er sein Team dennoch nicht chancenlos bei der SG Ballweiler. Hier muss Ogorodnik mit Dennis Fuß (Oberschenkelzerrung), Sven Hüther und Robin Dorr (beide Muskelfaserriss) weiter auf wichtige Spieler verzichten.