| 00:00 Uhr

FSV hält trotz Ablehnung der Spielerinnen an Björn Dill fest

Jägersburg. Trotz erheblicher Unruhen um die Nachfolge des derzeitigen Trainers der Regionalliga-Fußballerinnen des FSV Jägersburg hält der Verein an seinen Plänen fest: Björn Dill soll Michael Kuntz in dem Amt beerben. Zahlreiche Spielerinnen aus dem derzeitigen Kader des Tabellenvierten der Regionalliga Südwest hatten Dill, zurzeit B-Juniorinnen-Trainer beim FSV, als neuen Coach abgelehnt. Marija Herceg

Dies bestätigten auf der jüngsten Hauptversammlung Frauenfußball-Abteilungsleiter Arno Auffenfeld und der Vereinsvorsitzende Harald Schwind. Zwar habe es ein Gespräch zwischen der Sprecherin der Mannschaft, Björn Dill sowie dem FSV-Vorstand gegeben, in dem alle Vorwürfe und Behauptungen auf den Tisch gekommen und auch weitestgehend entkräftet worden seien, doch die Spielerinnen konnten dabei nicht umgestimmt werden.

Schwind sprach auf der Versammlung von "Kinderkram" und erklärte: "Björn Dill wird definitiv Trainer der ersten Frauenmannschaft des FSV Jägersburg werden." Von den Spielerinnen lasse man sich keinesfalls erpressen. "Entweder sie geben Dill eine Chance, oder sie suchen sich einen neuen Verein", fand der Vorsitzende klare Worte.