| 00:00 Uhr

FSV-Fußballerinnen enttäuschen zuhause gegen SC Bad Neuenahr

Jägersburg. Die Enttäuschung beim Frauenfußball-Regionalligisten FSV Jägersburg ist groß gewesen am Sonntag. Nach drei erfolgreichen Spielen in Folge mit zwei Siegen und einem Unentschieden hatte sich der FSV auch in seinem Heimspiel gegen den SC Bad-Neuenahr den nächsten Sieg ausgerechnet. Michèle Hartmann

FSV-Trainer Björn Dill war vor der Partie zuversichtlich, da sich seine Spielerinnen in den vergangenen Wochen gut entwickelt hätten. Doch nach den enttäuschenden 90 Minuten am Sonntag musste er festhalten: "Wir konnten nicht an unsere Leistungen aus den zurückliegenden Spielen anknüpfen. Der Sieg war für Bad Neuenahr verdient." Besonders bei Standardsituationen habe seine Elf es nicht verstanden, die gegnerischen Spielerinnen zu kontrollieren. "Die Zuteilung stimmte nicht", ärgerte sich Dill erstmals in der 27. Minute, als Debora Vinci nach einem Eckball Bad Neuenahr mit 1:0 in Führung brachte. Auch der zweite Treffer der Gäste vom Rhein fiel nach einem Eckball. Johanna Kuhn war in der 63. Minute zum 2:0-Endstand erfolgreich.

In der Tabelle der Regionalliga Südwest rutschte der FSV Jägersburg mit zehn Punkten vom siebten auf den achten Tabellenplatz zurück. Der Vorsprung der Jägersburger zum ersten Abstiegsrang zehn beträgt vier Zähler. Björn Dill : "Das ist noch bei weitem kein beruhigender Vorsprung." Daher gelte es für seine Mannschaft, alles zu versuchen, um am kommenden Sonntag auf dem Kunstrasen beim Tabellenneunten TuS Issel zu punkten, der nur zwei Zähler hinter dem FSV liegt.