| 00:00 Uhr

FSV-Frauen verschlafen erste Halbzeit beim Tabellenvorletzten

Jägersburg. Mit 2:3 haben die Fußballerinnen des FSV Jägersburg beim Vorletzten der Regionalliga Südwest, FC Marnheim, eine unerwartete Pleite hinnehmen müssen. FSV-Trainer Michael Kuntz meinte: ,,Wir haben in der ersten Halbzeit nicht gut gespielt und kurz nach Beginn der zweiten Spielhälfte erneut gepennt. Marija Herceg

"

Auffällig war in den ersten 45 Minuten das schwache Verhalten der Jägersburger Hintermannschaft bei Standardsituationen. Jeweils nach einem Freistoß konnten Tina Doris Ruh (19.) und Sina Zelt (33.) jeweils einköpfen. 2:0 stand es zur Halbzeit für Marnheim. Kaum drei Minuten waren im zweiten Spielabschnitt vorüber, da stand es schon 3:0 für die Gastgeberinnen durch einen Heber von Tina Doris Ruh. Nach gut einer Stunde sah die zweifache Torschützin Tina Doris Ruh wegen Foulspiels die Gelb-Rote Karte. Jägersburg kam nun immer besser ins Spiel. Anica Neumann (70.) verkürzte mit einem Schuss in den Torwinkel auf 1:3. Nur sechs Minuten später traf der FSV durch Laura Ofiara erneut. "Immerhin haben wir Moral gezeigt und uns nach dem klaren Rückstand gesteigert. Am Ende war der Sieg durchaus glücklich für Marnheim", erklärt Kuntz etwas enttäuscht. Nach dem 2:3-Anschlusstreffer wäre durchaus mindestens ein Punkt möglich gewesen. Bitter für den FSV Jägersburg war neben der Niederlage die schwere Verletzung von Rebecca Rech, die sich einen Bänderriss zuzog und damit erst einmal ausfallen wird.

Am Ostermontag, 21. April, soll um 19 Uhr das Halbfinale im Saarlandpokal bei der DJK Saarwellingen stattfinden. Kuntz: "Der Termin steht aber noch nicht ganz fest. Beide Mannschaften wollen, das Spiel verlegen. Der Verband wird darüber noch entscheiden."