| 00:00 Uhr

FSV-Frauen verpassen Finale knapp

 Angespannt die Stimmung auf der Bank: Im Halbfinale sah es lange gut aus für die Jägersburger Fußballfrauen. Am Ende reichte es aber nicht zum Einzug ins Masters-Endspiel. Foto: Markus Hagen
Angespannt die Stimmung auf der Bank: Im Halbfinale sah es lange gut aus für die Jägersburger Fußballfrauen. Am Ende reichte es aber nicht zum Einzug ins Masters-Endspiel. Foto: Markus Hagen FOTO: Markus Hagen
Saarbrücken. Einen guten Auftritt haben die Regionalliga-Fußballerinnen des FSV Jägersburg beim Hallenmasters hingelegt. Dennoch reichte es nicht zum Einzug ins Endspiel. Titelverteidiger Dirmingen schnappte sich erneut den Pokal. Markus Hagen

Es hat am Ende nicht ganz gereicht für die Frauen des FSV Jägersburg. Beim Hallen-Masters des Saarländischen Fußballverbandes in der Multifunktionshalle der Sportschule Saarbrücken sprang nach einem 5:2-Sieg gegen den FSV Saarwellingen im kleinen Finale der dritte Platz heraus. Im Halbfinale war das Team von Björn Dill gegen den späteren Sieger SV Dirmingen knapp gescheitert.

"Es kam, wie ich es erwartet habe. Alle vier beteiligten Regionalligateams haben das Halbfinale erreicht", fasste Dill das Geschehen der Vorrunde zusammen. In der Gruppe A hatte seine Mannschaft gegen den SV Bliesmengen/Bolchen mit 3:1 gewonnen und auch die Partie gegen den SV Bliesen mit 2:0 für sich entschieden. Gegen den 1. FC Saarbrücken II gab es ein 1:1. Jägersburg kam als Gruppenzweiter hinter Saarbrücken ins Halbfinale. Der FCS hatte das bessere Torverhältnis. Hinter dem 1. FCS und dem FSV Jägersburg wurde der SV Bliesmengen-Bolchen Gruppendritter vor dem SV Bliesen. Die Gruppe B entschied der Titelverteidiger SV Dirmingen vor Saarwellingen für sich. "Beide Halbfinals waren total offen. Am Ende hatten Saarbrücken und Dirmingen etwas mehr Glück, um sich für das Finale zu qualifizieren", meinte Björn Dill . Der FSV Saarwellingen führte gegen den 1. FC Saarbrücken II schon mit 2:0, ehe die Landeshauptstädter zurückkamen, sich mit 3:2 durchsetzen und sich damit für das Endspiel qualifizierten. Jägersburg bot in einem sehr guten Spiel (Dill ) gegen Dirmingen eine tolle Leistung. Laura Ofiara brachte den FSV nach vier Minuten in Führung. Dill : "Wir haben die Partie kontrolliert und auch bestimmt." Leider fiel aus dem Nichts und vollkommen überraschend durch Vicky Hinsberger der Ausgleich. Danach hätten Anika Neumann, Laura Ofiara und Taschalyn Freeman mit ihren guten Torchancen Jägersburg erneut in Führung bringen können. "Es fehlte das Quäntchen Glück", haderte Björn Dill . Am Ende entschied Melanie Klein in der vorletzten Minute mit ihrem Treffer zum 2:1 die Partie zugunsten des Titelverteidigers.

Im Spiel um Platz drei bewies der FSV gegen Saarwellingen noch einmal eine tolle Moral. Taschalyn Freeman (2), Laura Ofiara (2) und Leonie Seyfert schossen die Tore zum 5:2-Sieg. "Wir haben ein sehr gutes Turnier gespielt, nicht nur weil wir ganz knapp das Finale verpasst haben", bilanzierte der Jägersburger Trainer das Hallenmasters 2015 aus Sicht seiner Mannschaft. Spannend verlief auch das Finale zwischen Dirmingen und Saarbrücken II. Nachdem es nach 15 Minuten und Verlängerung noch 0:0 stand, musste das Siebenmeterschießen die Entscheidung bringen, das Dirmingen mit 7:6 glücklich für sich entschied.

Zum Thema:

Auf einen Blick13. Volksbanken-Frauenmasters:Vorrunde: Gruppe A: 1. FC Saarbrücken II - SV Bliesen 5:0, FSV Jägersburg - SV Bliesmengen/Bolchen 3:1, Saarbrücken II - Jägersburg 1:1, Bliesen - Bliesmengen 0:0, Bliesen - Jägersburg 0:2, Bliesmengen - Saarbrücken II 0:5. Gruppe B: 1. FFC Dudweiler - 1. FC Niederkirchen 1:0, DJK Saarwellingen - SV Dirmingen 0:2, Dudweiler - Saarwellingen 1:2, Niederkirchen - Dirmingen 0.2, Niederkirchen - Saarwellingen 2:5, Dirmingen - Dudweiler 4:1. Halbfinale: 1. FC Saarbrücken II - DJK Saarwellingen 3:2, SV Dirmingen - FSV Jägersburg 2:1.Spiel um Platz drei: FSV Jägersburg - DJK Saarwellingen 5:2 Finale: 1. FC Saarbrücken II - SV Dirmingen 6:7 nach Siebenmeterschießen. mh