| 22:41 Uhr

Fußball-Oberliga
FSV beendet Runde als Sechster

 Jägersburg. Saarlandliga: Jägersburg verabschiedet sich mit einem 4:0-Sieg gegen Saar 05 in die Pause. Von Markus Hagen

Mit einem auch in der Höhe verdienten 4:0-Heimsieg gegen den SV Saar 05 Saarbrücken hat der FSV Jägersburg eine überragende Saison auf Platz sechs in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar beendet. So ließ sich auch das zufriedene Lachen von Trainer Thorsten ganz einfach erklären: „Es war ein souveräner und nie gefährdeter Sieg.“

Die Lila-Weißen bestimmten die Begegnung von der ersten Minute an. Im Angriff stürzten sie die Saarbrücker von einer Verlegenheit in die nächste. Und in der Defensive ließen die Jägersburger fast nichts zu. Zum Pausentee war die Begegnung mit 3:0 zugunsten der Gastgeber längst entschieden. Nach einem starken Zuspiel von Frederic Ehrmann nutzte der freigespielte Tom Koblenz (11.) seine erste gute Chance zur frühen Führung. 14 Minuten später trat Ehrmann auch als Vorbereiter des zweiten FSV-Tores in Erscheinung. Sein Zuspiel nutzte Steven Simon (25.) aus halblinker Position zum 2:0. In der Nachspielzeit der ersten Hälfte umkurvte Emanuel Kiefer Saar 05-Torwart Niklas Adam und traf zum 3:0.

Auch die zweite Halbzeit kontrollierte das Lahm-Team. Nach 55 Minuten bereitete Steven Simon über die linke Seite den vierten FSV-Treffer vor. Sein Zuspiel verwandelte Murat Adigüzel zum 4:0-Endstand für die überlegenen Jägersburger. Daniel Dahl und Tom Koblenz hätten sogar noch erhöhen können. Auf der Gegenseite zeigte Torwart Philip Luck in seinem letzten Spiel für den FSV Jägersburg – er verlässt das Team in Richtung Ligakontrahent FC Hertha Wiesbach –  gleich zwei Glanztaten zwischen den Pfosten.



Thorsten Lahm zeigte sich mit der beendeten Saison mehr als einverstanden. Wer hätte schon gedacht, dass sein FSV Jägersburg als Tabellensechster die Saison beenden würde, nachdem die Mannschaft mit sage und schreibe acht Niederlagen in die Runde gestartet war. „Was danach kam, war überragend, zumal wir auch vom Verletzungspech fast während der gesamten Saison sehr gebeutelt waren“, zog Lahm ein durchweg positives Fazit.