| 20:14 Uhr

Fechten
Buchholtz und Knerr fechten gegen die Besten in Europa

Tauberbischofsheim/Esslingen. Eine Belohnung für ihre erfolgreiche Wettkampfsaison haben Charlotte Buchholtz (U17) und Emil Knerr erhalten. Die beiden Fechter der VT Zweibrücken wurden vom Deutschen Fechter-Bund für das Européen-Circuit-Cercle-Turnier um das „Goldene Florett“ in Tauberbischofsheim beziehungsweise den 6. Esslinger Burg-Cup der U23 eingeladen.

Am Bundesstützpunkt in Tauberbischofsheim kämpften 172 Fechterinnen aus 25 Nationen um Ranglistenpunkte für die Nominierung zu den Deutschen, Europa-, und Weltmeisterschaften. Als einzige Vertreterin des Südwestdeutschen Fechtverbandes stand Buchholz mit Gegnern aus den Niederlanden, Rumänien, Russland, Polen, Moers und Haueneberstein auf dem Tableau. Drei Siege (5:2, 5:3, 5:3) bei zwei Niederlagen machten den Aufstieg in die 256er-Direktausscheidung perfekt. Hier wurde die VTZ- Amazone als 87. von 132 Aufsteigern befreit. Gegen die Polin Antonia Lachmann im 128er-K.o. war es die größte Herausforderung im Wettkampfjahr 2019 für den Aufstieg in die 64er-Direktausscheidung. Gegen die Florettspezialistin fand die VTZ-Fechterin keine Einstellung mehr auf der Planche und verlor 5:15. Im Endresultat konnte die 15- Jährige mit Rang 92 (Vorjahr 154.) zufrieden damit sein, unter den besten Fechterinnen Europas nicht unterzugehen. Das „Goldene Florett“ sicherte sich die Russin Anastasia Beznosikova. In der Nationenwertung landete Russland vor Polen und Deutschland.

In Esslingen stand Emil Knerr mit 133 Fechtern aus elf Nationen auf der Planche. Keine leichte Aufgabe, sich für das 128er K.o. zu platzieren. Gegen Kontrahenten aus Österreich, Italien, Luitpold München, MTV München und Esslingen verbuchte der VTZ-Athlet zwei Siege (5:2, 5:4) und vier Niederlagen. Als 103. reichte es dennoch nicht für Knerr, da die Turnierleitung den Modus änderte und nur 96 Aufsteiger zuließ. Einziger Trost für Emil Knerr und Florian Ferizi (Frankenthal): Beide führen weiterhin mit Abstand die Südwestdeutsche Rangliste an.

Die Fechtabteilung der VT Zweibrücken veranstaltet am Sonntag, 22. Dezember, 18.30 Uhr ihre Weihnachtsfeier im Restaurant „Zur Post“ in Rimschweiler. Mitglieder, Eltern, Großeltern, Freunde und Gäste sind herzlich willkommen. Ein abwechslungsreiches weihnachtliches Programm, gestaltet von der Fechterjugend und den Erwachsenen mit Musik, Vorträgen, Gedichten und Gesang ist vorbereitet, verspricht die VTZ. Zudem erfolgt die Siegerehrung des Weihnachtsturniers der Minigruppe, U13, U15 und U17.



(vp)