| 20:09 Uhr

Fechten
Fechtduell der VTZ: Bettin siegt im Finale gegen Dort

 Der Homburger Niklas Neumann (links) setzte den entscheidenden Treffer im Kampf um Bronzer gegen den Bad Dürkheimer Lars Dewender.
Der Homburger Niklas Neumann (links) setzte den entscheidenden Treffer im Kampf um Bronzer gegen den Bad Dürkheimer Lars Dewender. FOTO: Markus Hagen
Homburg. TV Homburg freut sich beim 9. Omlor-Cup über große Teilnehmerzahl. Auch der Gastgeber verbucht sportliche Erfolge. Von Markus Hagen und Volker Petri

Vier Medaillen haben die Nachwuchsfechter der VT Zweibrücken vom traditionellen Schüler- und B-Jugend-Fechtturnier um den 9. Omlor-Cup aus Homburg mitgebracht. Die VTZ-Florett-Starter überraschten mit Gold durch Killian Bettin und Silber durch Cornelius Dort (U13/U14). Jonah Kempe setzte sich ebenfalls mit Silber vor Fynn Lehner (Bronze) und Fynn Schramm (Platz fünf) bei der U10 bis U12 durch.

Und auch der Gastgeber konnte strahlen. Mit über 70 Startern aus Belgien, Luxemburg und den angrenzenden Bundesländern fand die neunte Auflage eine starke Beteiligung. „Mit dieser Starterzahl waren wir sehr zufrieden. Sie war doppelt so hoch wie im Vorjahr“, erklärte Norbert Feß vom gastgebenden TV Homburg. Zurückzuführen seien die erfreulichen Starterfelder in allen Klassen auf den neuen Termin im April. „Es war das letzte Turnier vor den deutschen Meisterschaften, bei dem der Fechtnachwuchs wichtige Punkte für die Rangliste sammeln konnte.“

Zu den ersten Turnierentscheidungen wurden die jüngsten Einzelkämpfer (Jg. 2007 bis 2009) mit dem Miniflorett aufgerufen. Mit der Konkurrenz aus Bonn, Kaiserslautern, Homburg, Fürth und Marburg standen die drei VTZ-Musketiere Jonah Kempe, Fynn Lehner und Fynn Schramm auf der Bahn. In aufregenden Gefechten kämpften sie um eine gute Ausgangsposition für die K.o.-Direktausscheidung. Im Viertelfinale kam es zum Vereinsduell zwischen Lehner und Schramm. Bei ständigem Führungswechsel setzte beim Stande von 9:9 Lehner den entscheidenden Treffer zum Einzug ins Halbfinale. Kempe konnte sich mit einem Sieg gegen Jonas Beck (Fürth) ebenfalls dafür qualifizieren. Im Duell Jonah Kempe gegen Marlon Körtner (Marburg) wurden die Nerven der VTZler stark strapaziert. Doch Kempe setzte beim 9:9 den umjubelten zehnten Treffer. Lehner wurde ein Finaleinzug gegen Justus Otto (OFC Bonn) mit 1:10 verwehrt. Im Finale konnte auch Jonah Kempe gegen den Bonner nichts ausrichten.



Nicht einfach machten es die Mitstreiter den Pfälzern in der älteren Jahrgangsrunde 2005/06 mit dem Florett. Im Finalkampf um den Turniersieg gaben die beiden VTZ-Athleten Killian Bettin und Cornelius Dort keinen Meter der Bahn kampflos auf. Es wurde taktiert, jeder Zug des Gegners vorausgesehen, was aufgrund der gleichen Vereinszugehörigkeit wenig wunderte. Beim 7:7 wollte Linkshänder  Bettin die Führung zum 10:7 einfach nicht mehr abgeben, was für beide ein Platz auf dem Treppchen bedeutete.

 Zufrieden konnten Feß und seine Trainerkollegen beim TV Homburg auch mit dem erfolgreichen Abschneiden ihrer Fechter sein. So setzte sich Aina Hussung bei den Schülerinnen im Florett durch. Bei der Florett-B-Jugend musste sich Aerin Hussong als Zweite nur Lena Busche (FSV Klarenthal) geschlagen geben. Bei der B-Jugend Degen setzte sich Benedict Antoni vom HC Bad Dürkheim  durch. Niklas Neumann vom TV Homburg wurde guter Dritter und damit bester Saarländer. Simeon Seitz wurde Fünfter.

Platz drei sicherte TVH-Degenfechter Lars Imbsweiler bei der Jugend A. B-Jugendfechter Niklas Neumann wurde Zehnter und Lars Neumann, der sein Fechtdebüt gab, kam auf Rang elf.

 VTZ-Fechter Killian Bettin sicherte sich den Sieg beim Omlor-Cup.
VTZ-Fechter Killian Bettin sicherte sich den Sieg beim Omlor-Cup. FOTO: Volker Petri