| 00:00 Uhr

FCH: Wegen Sicherheit weniger Zuschauer gegen FCS und Gladbach

 Die Wellenbrecher im Waldstadion halten größtem Druck nicht stand, daher wird die Zuschauerkapazität reduziert. Foto: Hagen
Die Wellenbrecher im Waldstadion halten größtem Druck nicht stand, daher wird die Zuschauerkapazität reduziert. Foto: Hagen FOTO: Hagen
Homburg. Weniger Zuschauer können im im Homburger Waldstadion das DFB-Pokalspiel sowie das gegen den 1. FC Saarbrücken verfolgen. Die eigentliche Kapazität von 21 800 Plätzen, darunter rund 1800 Sitzplätze, muss aus Sicherheitsgründen sowohl für das Punktspiel am 1. August um 19 Uhr, als auch gegen Bundesligist Borussia Mönchengladbach am 16. August reduziert werden.Nach einer EU-Norm müssen die vorhandenen Wellenbrecher auf den Stehplatzrängen in allen Böcken einen bestimmten Gegen-Druck aushalten. Marija Herceg

Zurzeit ist dies aber nicht gegeben. Säumtliche Verschraubungen der Wellenbrecher müssen weiter verstärkt werden. Bis zum Spiel des FCH am übernächsten Freitag ist dies seitens der Stadt Homburg aus zeitlichen, aber auch aus finanziellen Gründen, nicht mehr zu bewältigen. Das Saarderby können daher nur noch 13 000 Fans sehen. Nach Info der FCH-Geschäftsstelle stehen für den Lokalschlager gegen den Drittligaabsteiger noch rund 6300 Karten zur Verfügung.

Längst vergriffen sind alle Sitzplatztickets für das Pokalspiel gegen Mönchengladbach . Die Verstärkungen der Wellenbrecher werden und müssen für den Gästebereich der Blöcke fünf und sechs sowie für den neutralen Block sechs vollzogen sein, da dieser Bereich bereits ausverkauft ist. Insgesamt werden dieses DFB-Pokalspiel 17 000 Fans sehen können. Ende der Woche rechnet der FCH für beide Partien mit ausverkauftem Haus.