| 20:45 Uhr

Geschenke verteilt
FCH II unterliegt im Aufsteigerduell

 Homburgs U23-Kapitän Tim Klotsch (re.) – hier gegen den Bouser Claudio Meli – vergab zu viele klare Möglichkeiten.
Homburgs U23-Kapitän Tim Klotsch (re.) – hier gegen den Bouser Claudio Meli – vergab zu viele klare Möglichkeiten. FOTO: Markus Hagen
Bous. Saarlandliga: Bittere 2:4-Pleite für die Grün-Weißen bei der FSG Bous.

Gleich drei Geschenke hat die U23 des FC Homburg der FSG Bous im Aufsteigerduell gemacht. Mit 2:4 (1:3) musste sich der FCH II am Freitagabend in der Saarlandliga auswärts geschlagen geben. Für Trainer Andreas Sorg war es eine unnötige Niederlage seiner jungen Mannschaft, weil „sie sich zu viele Fehler in der Defensive leistete und vorne wieder einmal zu viele klare Möglichkeiten liegen ließ“.

Spielerisch waren die Homburger die bessere Elf. Schon nach sechs Minuten sorgte Joel Ebler mit einem abgefälschten Distanzschuss für die erste Torgefahr. Die Gäste hatten durch Arbnor Qorovigi (18.) und Mannschaftskapitän Tim Klotsch (21.) weitere gute Möglichkeiten. Die beste davon vergab Klotsch, der frei am Bouser Torhüter David Bläs scheiterte. Der vom Schlussmann abgewehrte Ball führte zum Konter des Gastgebers, den Osman Gölk (23.) zum 1:0 abschloss. Der Spielverlauf war auf den Kopf gestellt. Zwei Minuten später war die Homburger Hintermannschaft erneut nicht im Bilde. Gök tauchte alleine im Strafraum auf und wurde von Homburgs Torwart Eric Höh gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelte Steven Vogel zum 2:0. Klotsch versiebte nach einem Alleingang die nächste Großchance. Besser machten es die Bouser. Osman Gök zog aus 17 Metern flach ab – und der Gastgeber führte mit 3:0 (34.). In der 43. Minute traf dann auch Klotsch. Mit dem 1:3 ging es in die Pause.

Den nächsten Bock in der FCH-Defensive leistete sich nach dem Seitenwechsel Tim Krämer. Sein Ballverlust vor dem Strafraum nutzte Khalil Rizk zum 4:1 (49.) Immerhin wehrte sich die U23 des FCH trotz des klaren Rückstands, bestimmte das Spiel und wurde durch einen 30-Meter-Schuss in den Torwinkel von Joel Ebler (63.) zum 2:4 auch für ihren unermüdlichen Einsatz belohnt. Vielleicht wäre es für Bous noch einmal eng geworden, wenn der Schiedsrichter ein Foul von Ayman Mozain (73.) an Klotsch mit einem Strafstoß geahndet hätte. So blieb dem Homburger Trainer nur noch die Feststellung, dass „seine Mannschaft wieder reichlich Lehrgeld gezahlt hat“. So habe die glücklichere Mannschaft das Spiel für sich entschieden.