| 20:33 Uhr

Saarlandliga
FCH II rutscht ans Tabellenende ab

Homburg. Der Saarlandliga-Aufstieger kassiert beim unglücklichen 1:2 gegen den VfL Primstal die siebte Pleite in Serie.

Andreas Sorg, Trainer der U23 des FC Homburg, wirkte nach den 90 Minuten ziemlich ratlos und angefressen. Gerade hatte seine Elf ihr Heimspiel in der Saarlandliga im Kellerduell gegen den VfL Primstal mit 1:2 verloren. Es war die siebte Niederlage in Folge.

„Was soll ich sagen. Wir haben so defensiv gespielt, defensiver geht es nicht, weil wir ohne Gegentor bleiben wollten. Vorne machen wir immer ein Tor, das hat auch geklappt, aber wir waren nicht in der Lage, hinten zu verteidigen.“, ärgerte sich Sorg, dass seine Spieler die vorgegebene Manndeckung nicht umsetzen konnten. Aufgrund der ersten Halbzeit war der Sieg für den VfL Primstal nicht einmal unverdient.

In den ersten 45 Minuten lief beim FC Homburg II in der Offensive ohne den aus beruflichen Gründen verhinderten Stürmer und Mannschaftskapitän Tim Klotsch kaum etwas zusammen. Dagegen hätte Primstal zur Pause durchaus führen können. Mehrfach hatte der FCH Glück. So traf Tobias Scherer (24.) mit dem Kopf nur den Pfosten, Christopher Linn (42.) versiebte nach einem Alleingang ziemlich kläglich und FCH-Torhüter Eric Höh musste kurz darauf einen 18-Meter-Schuss (44.) von Scherer über die Latte lenken.



Etwas besser lief es für den FCH dann zu Beginn der zweiten Halbzeit im Angriff. Die erste Torchance für die Homburger nutzte Kai Roob per Kopf (50.) zum 1:0. Aber hinten passte der FCH mehrfach nicht auf. Steffen Backes konnte ungehindert (62.) zum 1:1 ausgleichen. Fünf Minuten später versiebte Oberligakaderspieler Philipp Wunn die Großchance zum 2:1 für den FC Homburg, als er alleine vor dem Tor auftauchte, den Ball aber genau auf den Primstaler Torwart Simon Holz ballerte. Zwei Minuten vor dem Spielende pennte die Homburger Hintermannschaft erneut und Karsten Rauber markierte den 2:1-Siegtreffer für den VfL Primstal. Durch die Niederlage rutscht der FCH II auf den letzten Platz ab.