| 21:20 Uhr

Fußball:Saarlandliga
FCH II entscheidet Schützenfest für sich

  Eric Lickert (li.) brachte Homburg II mit seinem Treffer zum 4:1 gegen Quierschied auf die Siegerstraße. Die turbulente Partie endete 5:3 für den FCH.
Eric Lickert (li.) brachte Homburg II mit seinem Treffer zum 4:1 gegen Quierschied auf die Siegerstraße. Die turbulente Partie endete 5:3 für den FCH. FOTO: Markus Hagen
Homburg. Fußball-Saarlandliga: FC Homburg II verschafft sich mit einem 5:3-Sieg gegen Quierschied Luft im Abstiegskampf.

Aufatmen beim Saarlandligateam des FC Homburg. Drei Tage nach der bitteren 1:2-Heimniederlage gegen den Aufsteiger SV Rohrbach, konnte sich die U23 des FCH am Mittwochabend im Heimspiel gegen die Sportvereinigung Quierschied steigern und entschied ein Schützenfest mit 5:3 für sich. Ein wichtiger Dreier im Kampf um den Klassenerhalt.

FCH-Trainer Andreas Sorg sprach nach dem aufregenden Spiel auf dem Kunstrasenplatz vor dem Waldstadion von einem verdienten Sieg seiner Mannschaft: „Drei Gegentore sind zwar etwas viel, aber dafür haben wir auch fünf Tore gemacht. Der Sieg war verdient, weil wir in einem offenen Spiel, das beide Mannschaften gewinnen wollten, zwei, drei Möglickeiten mehr hatten.“

Nach Vorarbeit von Sven Sökler ging der FCH II durch Gaetano Giordano nach 13 Minuten in Führung. Christian Lensch erhöhte nach Zuspiel von Sökler (25.) auf 2:0. Quierschieds Julian Fernsner (27.) verkürzte auf 2:1. Innerhalb von nur einer Minute trafen Valdrin Dakaj (37.) und Eric Lickert (38.) zur 4:1-Pausenführung für den FCH II.



 Kaum fünf Minuten waren nach dem Seitenwechsel gspielt, da verkürzte erneut Fernsner auf 4:2. Beide Teams hatten nun Chancen, ehe Giordano (75.) die Partie mit dem 5:2 entschied. Spvgg-Spieler Dominik Engel (80.) verkürzte noch auf 3:5.

Homburg II verbesserte sich in der Tabelle auf Platz 14. Am Samstag um 19.30 Uhr könnte sich der FCH im dritten Heimspiel in der englischen Woche – Gegner ist der Tabellensiebte SC Halberg Brebach – weiter klettern. Sorg hofft: „Auch gegen Brebach haben wir eine Chance – wenn wir an die Leistung gegen Quierschied anknüpfen.“ Ob er am Samstag mit seinem Torhüter Eric Höh planen kann, ist zur Zeit offen. Höh zog sich gegen Quierschied eine Knieverletztung zu und musste vorzeitig (65.) ausgewechselt werden.