| 20:54 Uhr

Fußball-Saarlandliga
FCH II in Schwalbach unter Druck

Harter Zweikampf zwischen dem Homburger Jonas Fischbach und dem Auersmacher Torschützen Sampres Singh (vorne). In Schwalbach muss der FCH II endlich wieder punkten.
Harter Zweikampf zwischen dem Homburger Jonas Fischbach und dem Auersmacher Torschützen Sampres Singh (vorne). In Schwalbach muss der FCH II endlich wieder punkten. FOTO: Markus Hagen
Homburg. Seit fünf Spielen ist die U 23 des FC Homburg in der Saarlandliga ohne Sieg. In den letzten zehn Partien holte der einstige Tabellenführer aus Homburg nur noch einen Sieg (2:0-Heimsieg gegen den FC Rastpfuhl). Von Markus Hagen

Mit erst zwölf Punkten liegt der FC Homburg II nur noch auf Platz 13, punktgleich mit FV Eppelborn, das auf dem drittletzten Rang liegt. Genügend Fakten, die die Alarmglocken bezüglich Klassenerhalt bei der zweiten Mannschaft des FCH schrillen lassen.

„Ohne Wenn und Aber, wir haben uns selbst in diese Situation gebracht und müssen am Sonntag alles versuchen, um das Spiel zu gewinnen“, sagt FCH-Trainer Andreas Sorg zur anstehenden Begegnung des 13. Spieltages seiner Mannschaft um 15.30 Uhr beim Tabellenvorletzten FV Schwalbach. Sorg ärgert sich über die Fehler seiner Elf, die der Gegner immer wieder zu den entscheidenden Treffern nutzt. So am Mittwochnachmittag, als die Grün-Weißen gegen den Tabellendritten SV Auersmacher unnötig in letzter Minute mit einer 0:1-Niederlage die Partie noch abgaben. „Zumindest ein Punkt wäre möglich und auch nicht unverdient gewesen“, blickt Sorg zurück. Vorne ließ Sven Sökler nach 14 Minuten die Großchance zur Homburger Führung liegen. Dann passte die Hintermannschaft nicht auf und wieder stand die U 23 des FCH mit leeren Händen da, auch weil man nicht in der Lage gewesen sei, hohe Bälle richtig zu verteidigen (Sorg).

„Wir müssen uns zusammenraufen, an unser Leistungspotenzial in allen Bereichen herankommen und konzentriert über 90 Minuten auftreten“, fordert der FCH-Coach für die anstehende Kellerpartie beim FV Schwalbach.



An die eigene Nase fassen sollten sich die abgestellten Regionalligakaderspieler des FC Homburg. Von Sven Sökler und Sven Sellentin kann man mehr erwarten als die dürftigen Leistungen, die sie bei der Heimniederlage des FC Homburg II am Mittwoch gegen den SV Auersmacher zeigten. Sorg ist froh, dass er in Schwalbach auf Mannschaftskapitän Tim Klotsch wieder zurückgreifen kann. Klotsch stand zuletzt aus beruflichen Gründen nicht zur Verfügung.