| 20:51 Uhr

Fußball-Saarlandliga
FCH II bezahlt gleich Lehrgeld

 Trotz der 1:3-Niederlage konnte Homburgs Trainer Andreas Sorg mit der Leistung seiner Spieler einverstanden sein.
Trotz der 1:3-Niederlage konnte Homburgs Trainer Andreas Sorg mit der Leistung seiner Spieler einverstanden sein. FOTO: Markus Hagen
Bübingen. Fußball-Saarlandliga: Aufsteiger kassiert zum Saisonstart unglückliche 1:3-Niederlage in Bübingen.

Durchaus einen Punkt hätte Aufsteiger FC Homburg II zum Saisonauftakt am Samstag in der Saarlandliga beim Auswärtsspiel gegen den SV Bübingen mit nach Hause nehmen können. FCH-Trainer Andreas Sorg sprach nach der mit 1:3 verlorenen Partie von einer unglücklichen Niederlage. „Da war aufgrund des Spielverlaufs viel mehr drin. Ja sogar ein Sieg wäre möglich gewesen.“

 In den ersten 20 Minuten sah Sorg zunächst einen überlegenen Gastgeber aus Bübingen. „Wir waren einfach noch nicht in der Saarlandliga angekommen“, sagt der Homburger Trainer. Bübingen hatte drei gute Möglichkeiten, unter anderem hatten die Gäste Glück bei einem Lattentreffer. Nach dieser Phase konnte aber der Aufsteiger die Partie ausgeglichen gestalten. Nach einer guten halben Stunde hatte Tim Klotsch die erste gute Möglichkeit für die Zweite des FC Homburg. Die Führung für die Bübinger zwei Minuten vor der Halbzeitpause war umstritten. Andreas Sorg sah bei einer Herangabe ein Foul des Bübingers Nils Cuccu an seinem Torwart Eric Höh.

Höh blieb verletzt liegen und Cuccu brachte Bübingen zur 1:0-Pausenführung.



„Die zweite Halbzeit ging dann klar an uns. Von Beginn an bestimmten wir das Spiel, wenn auch Bübingen die Chance zum 2:0 hatte“, sagt Sorg. Nach Vorarbeit von Philipp Wunn drückte Max Leyes (50.) zum 1:1 den Ball in die Maschen. Der FC Homburg II dominierte und ging durch Tim Klotsch (75.) verdientermaßen in Führung. Aber der Treffer wurde wegen einer Abseitsstellung nicht gegeben. Eine Entscheidung, die Sorg nicht nachvollziehen wollte. „Aus meiner Sicht war dies eine Fehlentscheidung.“ Aber es kam noch bitterer: Bübingen konterte und ging durch Cedric Omoregie mit 2:1 in Front. Jens Meyer ließ für den FCH die große Chance zum 2:2 aus, als er aus fünf Metern am Bübinger Torwart scheiterte.

Schließlich die 90. Minute: Nachdem der FCH sogar mit Torhüter Eric Höh im Angriff versuchte, noch einen Punkt zu retten, landete der Ball im Mittelfeld bei Patrick Jantzen Dieser setzte aus 40 Metern den Ball zum Endstand ins verlassene Homburger Gehäuse.

 „Zunächst haben wir Lehrgeld gezahlt, dann unsere Torchancen nicht genutzt.“ Insgesamt gesehen habe seine Mannschaft eine gute Leistung gezeigt, die aber nicht mit dem Punkt belohnt worden sei. Schon am morgigen Dienstagabend will sich der FC Homburg in seinem Heimspiel gegen den SV Hasborn auch mit Punkten für seinen Einsatz belohnen. Anstoß ist um 19 Uhr.