| 23:00 Uhr

Fußball-Regionalliga
FCH gelingt perfekter Saisonstart

 Patrick Lienhard (grün-weiße Spielkleidung) brachte den FC Homburg mit einem Kopfball beim 3:1-Sieg über die U23 des 1. FC Kaiserslautern in Führung.
Patrick Lienhard (grün-weiße Spielkleidung) brachte den FC Homburg mit einem Kopfball beim 3:1-Sieg über die U23 des 1. FC Kaiserslautern in Führung. FOTO: Markus Hagen
Homburg. Die Grün-Weißen gewinnen am Freitagabend in der Oberliga auch ihr zweites Saisonspiel: 3:1 gegen die U23 des FCK. Von Markus Hagen

Der FC Homburg bleibt in der Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar weiter in der Erfolgsspur. Am Freitagabend bezwangen die Grün-Weißen in ihrem Heimspiel im Homburger Waldstadion vor rund 1000 Zuschauern die U23 des 1. FC Kaiserslautern aufgrund der zweiten Halbzeit verdient mit 3:1 und übernahmen mit sechs Punkten erst einmal die Tabellenspitze.

 Homburgs Trainer Jürgen Luginger sprach von einem guten Spiel beider Mannschaften. „Es war die erwartet schwere Partie für uns. In der ersten Halbzeit war die Begegnung weitgehend offen.“ Torchancen gab es auf beiden Seiten fast keine zu notieren. Nach einem Eckball für die Pfälzer misslang Marc Gallego ein Abwehrversuch und Patrick Lienhard musste auf der Torlinie (8.) einen Rückstand für den FC Homburg verhindern. Bis auf eine Halbchance für Tom Schmitt (28.) mit einem Kopfball entstand auch vor dem Tor des 1. FC Kaiserslautern keine Torgefahr. Acht Minuten vor der Halbzeit fiel aber dennoch die aufgrund des Spielverlaufs etwas überraschende Führung für den Regionalliga-Absteiger FC Homburg. Nach einer Flanke von Patrick Dulleck stand Patrick Lienhard frei vor dem Tor und drückte die Kugel aus zwölf Metern zum 1:0-Pausenstand für das Team von Trainer Jürgen Luginger in die Maschen.

 Genau so überraschend wie dieses Tor für den FCH glich Kaiserslautern in der 55. Minute durch David Tomic zum 1:1 aus. Die Homburger Spieler waren sauer, weil die Lauterer nicht den Ball ins Aus schlugen, nachdem einer der ihren zuvor verletzt auf dem Platz lag.



 Lugingers Lob an seine Mannschaft: „Trotz dieses Ausgleichs haben wir Moral bewiesen, unser Spiel durchgezogen und uns einige Torchancen erspielt.“ Es schien, dass der FC Homburg nun mit Wut im Bauch nach dem 1:1 alles tat, um dieses Spiel zui gewinnen. Zweimal stand dem Erfolg allerdings die Lauterer Torlatte im Weg. Zunächst traf Patrick Dullecl (64.) und anschließend Tom Schmitt (68.) im Strafraum den Querbalken. Der FC Homburg drängte und wurde dann für seinen Angriffschwung belohnt. Nach einem Foul von Arthur Ekalle am eingewechselten Konstantinos Neofytos verwandelte Alexander Hahn den fälligen Strafstoß (78.) zum längst verdienten 2:1 für den FC Homburg. Kurz vor dem Abpiff sah der Lauterer Nino Miotke wegen eines Textilgriffs an Patrick Dulleck im Strafraum Rot. Wieder Foulelfmeter für den FC Homburg, den Dulleck (90.) zum 3:1-Endstand verwandelte.

 Trotz des zweiten 3:1-Sieges in der noch jungen Saison erklärte Alexander Hahn kritisch: „In der ersten Halbzeit kamen wir nicht so ins Spiel, wie wir uns dies vorgestellt haben. Aber nach dem Ausgleich haben wir uns gesteigert und dann auch verdient das Spiel gewonnen.“ Spielerisch sei indes noch einige Luft nach oben beim FC Homburg. „Wir wollten unbedingt gewinnen, haben uns auch in der zweiten Halbzeit gesteigert und auch dann die drei Punkte geholt“, so der FCH-Innenverteidiger und Torschütze des Abends zur zwischenzeitlichen 2:1- Führung.