| 00:00 Uhr

FCH-A-Jugend sucht im Finale des Saarlandpokals Chance gegen FCS

Homburg. Nachdem die U19 des FC Homburg im Halbfinale gegen den Bundesligisten 1. FC Saarbrücken mit 1:5 den Einzug in das Finale des Saarlandpokals verpasst hat, machte es die U17 besser. Mit einem 1:0-Sieg nach Verlängerung im Halbfinale beim FC St. Michèle Hartmann

Wendel durch den entscheidenden Treffer von Jeff Haldy steht der Nachwuchs der Grün-Weißen am Donnerstagabend ab 18.30 Uhr im Pokalfinale. Auf dem Kunstrasenplatz des SC Blieskastel-Lautzkirchen trifft der Verbandsligist auf den 1. FC Saarbrücken , Absteiger und Schlusslicht der Bundesliga Gruppe Süd/Südwest.

"Der FCS spielt zwar zwei Spielklassen höher als meine Jungs, dennoch rechne ich mir durchaus eine reelle Chance auf den Sieg aus", erklärt FCH-Trainer Dimitrije Dimitrijevic. Voraussetzung wäre hierzu, dass seine Mannschaft möglichst lange ohne Gegentor bleibt. "Einsatz und taktische Disziplin müssen bei uns stimmen", erklärt der Coach. Hoffnung macht ihm auch die Tatsache, dass der 1. FC Saarbrücken sich bei seinem Halbfinalsieg bei der JSG Saarlouis mit 3:2 schon schwer tat und, "dass der Pokal seine eigenen Gesetze hat". Der FC Homburg wird in Blieskastel-Lautzkirchen seine Außenseiterchance suchen. Personell hat der FC Homburg , der als Tabellenzweiter der Verbandsliga Saar in die Regionalliga aufsteigen kann - falls die U17 der SV Elversberg in die Bundesliga aufrückt - seine Sorgen. Dimitrijevic muss an seiner Mannschaft bastel: Wegen Fußverletzungen fehlen ihm Jeff Haldy, Felix Weirich und Jan-Hendrik Steinbach.