| 23:13 Uhr

FC Oberauerbach hofft gegen Stambach auf Befreiungsschlag

B-Klasse West. Der FC Oberauerbach empfängt am Sonntag, 15 Uhr, das Schlusslicht Stambach. "Da können wir die Weichen für den Rest der Saison stellen", meint Oberauerbachs Spielertrainer Enver Beqiri. Bei einem Sieg werde der Abstand zu den abstiegsbedrohten Plätzen zumindest behauptet oder ausgebaut. Fritz Schäfer

"Dann können wir entspannter in die restlichen sieben Spiele gehen", sagt Beqiri. Damit habe zu Beginn der Saison niemand gerechnet. Nach vielen Abgängen waren die Oberauerbacher von vielen als erster Absteiger gehandelt worden. "Aber wir müssen erst die Hausaufgabe gegen Stambach lösen", appelliert Beqiri an die Spieler, die Konzentration hochzuhalten. "Die Stambacher sind besser als der Tabellenplatz vermuten lässt." Für Stambachs Trainer Bernd Sefrin zählen angesichts des Rückstandes auf die sichern Plätze "nur Sieg". Deshalb erwartet Beqiri auch, dass Stambach sich nicht verstecken wird, sondern auch auf Sieg spielen wird. "Darauf müssen wir gefasst sein und dagegen halten." Die SG Battweiler-Reifenberg hat unter der Woche aus Thaleischweiler beim 2:2 einen wichtigen Punkt gegen den Abstieg geholt. Am Sonntag, 15.30 Uhr, wird es beim Tabellenführer Maßweiler nicht einfach nachzulegen.

C-Klasse West . Der TuS Wattweiler hat am Sonntag mit dem 4:3-Sieg gegen den ersten Verfolger Hengberg einen großen Schritt zur Meisterschaft gemacht. Am Sonntag, 13.15 Uhr, spielt Wattweiler beim SV Contwig II. Schon in der Vorrunde forderte Contwig von Wattweiler beim 2:1 alles ab. Nachbar Mittelbach könnte Wattweiler zudem einen Gefallen tun. Die Elf um Spielertrainer Christian Arnold empfängt am Sonntag, 15 Uhr, den FC Hengsberg. Dabei denkt Arnold nicht an die Hilfe für den Nachbarn. "Wir wollen zeigen, dass wir eine gute Mannschaft haben."