| 20:48 Uhr

FC Homburg wieder auf Kurs

Oben auf, wie Marc Gallego (vorne) gegen den Pirmasenser Alexander Heinze, war der FCH beim 1:0 gegen den FKP. Foto: Hagen
Oben auf, wie Marc Gallego (vorne) gegen den Pirmasenser Alexander Heinze, war der FCH beim 1:0 gegen den FKP. Foto: Hagen FOTO: Hagen
Homburg. Durch einen Treffer des eingewechselten Patrick Schmidt hat Regionalligist FC Homburg sein Heimspiel gegen den FK Pirmasens mit 1:0 (0:0) gewonnen. Platz sieben in der Abschlusstabelle ist nun wieder realistisch. Markus Hagen

Mit einem verdienten 1:0-Heimerfolg am Samstag vor 900 Zuschauern gegen den FK Pirmasens und damit dem vierten Sieg aus den letzten fünf Partien stellte der FC Homburg den Kontakt zum oberen Tabellendrittel der Fußball-Regionalliga Südwest wieder her. Patrick Schmidt hieß der Torschütze des Tages, der fünf Minuten nach seiner Einwechslung mit seinem sechsten Saisontreffer für die Grün-Weißen traf.

"Der Sieg war verdient, weil wir über die 90 Minuten gesehen mehr vom Spiel und auch ein klares Chancenplus hatten", erläutert FCH-Trainer Jens Kiefer. In der Anfangsphase der Partie hatte auch der Gast aus Pirmasens seine Torchancen, als Alexander Heinze mit einem Kopfball (3.) scheiterte und Patrick Freyer (13.) aus halblinker Position nur den Innenpfosten traf. Kiefer: "Schon in der ersten Halbzeit hätten wir treffen können, ja müssen." Aber Timo Cecen schoss freistehend aus zehn Metern den Ball über das Pirmasenser Tor. Marc Gallego (15.) scheiterte ebenfalls freistehend, wie auch Chadli Amri (17.), der aus sechs Metern mit einem Pfostentreffer Pech hatte. Schließlich zwang Steven Kröner (30.) aus 20 Metern den Gäste-Torhüter zur Glanzparade. Pirmasens war mit dem torlosen Unentschieden zur Halbzeit gut bedient.

Auch zum Auftakt zur zweiten Spielhälfte hatte der Gastgeber die ersten Torgelegenheiten durch Chadli Amri (53.) und Timo Cecen (56.). Jens Kiefer wechselte aus und brachte mit Patrick Schmidt einen weiteren Stürmer (61.) Fünf Minuten später fiel das goldene Tor für den FC Homburg : Nach einem Doppelpass mit Timo Cecen (66.) traf Patrick Schmidt. Drei Tage nach seinem Tor gegen Freiburg bedeutete dieser Treffer bereits das zweite Jokertor für den 22-Jährigen, der verletzungsbedingt ein halbes Jahr pausieren musste. "Klar freue ich mich über dieses Tor. Mit der Rolle als Joker muss ich mich noch zufriedengeben, weil die Kondition für 90 Minuten noch nicht reicht. Viel lieber spiele ich natürlich gleich von Beginn", meinte Schmidt.

In der Schlussphase musste der FCH noch einmal zittern. Jaron Schäfer rettete in der Nachspielzeit mit dem Kopf auf der Linie einen Kopfball von Heinze. "Wir hatten vergessen den Sack zuzumachen und fast wäre dies dann auch noch bestraft worden", erklärte Homburgs Trainer Jens Kiefer, der aber insgesamt mit der Leistung seiner Mannschaft sehr zufrieden sein konnte.

Die Formkurve des Tabellenachten zeigt weiter nach oben und für die letzten sieben Partien hat sich der FC Homburg noch einiges vorgenommen. Zumindest der siebte Platz, wie im letzten Jahr, ist nun wieder greifbar. Zunächst aber gilt es für den FC Homburg , sich am Mittwoch um 19 Uhr im Halbfinale beim Saarlandligisten Sportfreunde Köllerbach für das Finale im Saarlandpokal 2016 zu qualifizieren, ehe man am Samstag bei der U23 des 1. FC Kaiserslautern wieder um Regionalliga-Punkte antritt. Trotz eines mageren 1:1 beim Abstiegskandidaten TSV Steinbach festigte die SV Elversberg am Samstag ihren zweiten Tabellenplatz der Fußball-Regionalliga. Tobias Feisthammel brachte die SVE (85) zwar in Führung, aber nur eine Minute später glich Pierre Merkel für Steinbach aus. SVE-Verfolger Eintracht Trier kam trotz einer 2:0-Pausenführung durch Tore von Oliver Laux und Patrick Lienhard beim 1. FC Saarbrücken nur zu einem 2:2. Für den FCS glichen Andre Mandt und Filip Luksik in der zweiten Halbzeit aus. Für einen Achtungserfolg sorgte Schlusslicht SV Saar 05 Saarbrücken mit einem 1:0-Auswärtssieg durch einen Treffer von Marcel Schug (88.) beim Tabellendrittletzten SC Freiburg II.

Zum Thema:

Auf einen BlickFC Homburg : Buchholz - Gaebler, Fischer, Wolf, Stegerer - Kröner - Armi (61. Schmidt), Klian (61. Schäfer), Cecen, Gallego (83. Velagic) - Hesse. Zuschauer: 905.Tor: 1:0 (66.) Schmidt.Schiedsrichter: Kempter.Gelbe Karten: Kröner - Heinze, Bouzid, Krob. mh