| 22:42 Uhr

31. Saisonsieg
FC Homburg verabschiedet sich standesgemäß aus der Oberliga

Eine starke Leistung zeigte der 20-jährige FCH-Mittelfeldspieler Gaetano Giordano (links) mit einem Tor beim Sieg in Morlautern.
Eine starke Leistung zeigte der 20-jährige FCH-Mittelfeldspieler Gaetano Giordano (links) mit einem Tor beim Sieg in Morlautern. FOTO: MArkus Hagen
Morlautern. Beim 5:1-Sieg des Meisters beim SV Morlautern hinterlässt der 20-jährige Gaetano Giordano einen starken Eindruck. Von Markus Hagen

Auch am letzten Spieltag der Fußball-Oberliga Rheinland-Pfalz/Saar hat der FC Homburg nichts anbrennen lassen. Beim Absteiger SV Morlautern setzte sich der Meister und Regionalliga-Aufsteiger locker mit 5:1 durch. Und feierte damit den 31. Saisonsieg.

 „Es war ein schöner Abschluss einer erfolgreichen Saison“, erklärte Homburgs Trainer Jürgen Luginger, dessen Team von der ersten Minute an trotz sommerlicher Temperaturen Vollgas gab. Die Homburger, die im Mittelfeld zunächst auf Sven Sökler, Christian Telch und Tom Schmitt verzichteten, bestimmten über 90 Minuten die Partie. Marco Gaiser, Gaetano Giordano und Christian Lensch, die in die Startelf gerückt waren, machten ihre Sache gut. Gerade der junge Giordano und Gaiser zeigten vor 200 Zuschauern auf unebenem Rasengeläuf eine starke Partie.

Für den fehlenden Sven Sökler übernahm Giordano bei den Standards die Verantwortung. Ein Eckball des 20-jährigen Mittelfeldspielers verlängerte Tim Stegerer auf den freistehenden Toptorjäger Patrick Dulleck – und der hatte nach neun Minuten keine Mühe, die Lederkugel zu seinem  28. Saisontreffer einzuköpfen. Nachdem Dulleck (16.) eine weitere gute Möglichkeit hatte, köpfte Gaiser (17.) eine Hereingabe von Giordano zum 2:0 ins Netz. In der 29. Minute hätte auch Giordano selbst fast getroffen. Sein 35-Meter-Freistoßhammer landete jedoch an der Morlauterer Torlatte. Nur eine Minute später schloss Christian Lensch eine Bilderbuchkombination zum 3:0 für den FC Homburg ab. Erst im Anschluss kamen die Hausherren besser ins Spiel. Doch Kassa Mohamedadem (32.) und Raimundo Dombaxi (43.) vergaben gute Möglichkeiten zum Anschlusstreffer.



Nach dem Seitenwechsel zeigte sich die FCH-Defensive zunächst etwas nachlässig. Magnus Matmuja (56.) schoss den Ball jedoch freistehend über den Homburger Kasten. Dann klärte FCH-Torwart Marc Redl gegen SVM-Kapitän Maurice Roth (60.) glänzend. Auf der Gegenseite trat Innenverteidiger Alexander Hahn zum Freistoß an. Aus 35 Metern ließ er dem ehemaligen Homburger Torwart Thorsten Hodel keine Chance. Hodel bestritt sein letztes Spiel für Morlautern und wird künftig beim FK Pirmasens das Amt des Torwarttrainers übernehmen. Nach Hahns Treffer lagen die Homburger bereits mit 4:0 vorne (63.) – und die Partie blieb unterhaltsam. Sven Sökler hatte Hodel bereits ausgespielt, traf aber aus spitzem Winkel nur den Pfosten. Auf der Gegenseite klärte Redl gegen Marcel Oehler glänzend. Giordano krönte seine tolle Leistung mit seinem Treffer zum 5:0 (82.). Schließlich machte sich Thorsten Hodel selbst ein Abschiedsgeschenk. Im Nachschuss eines Foulelfmeters, den Redl zunächst hielt (84.), erzielte der Oldie (39) den Ehrentreffer der Gastgeber.

FCH-Spieler Marco Gaiser war zufrieden, weil sich die Homburger „mit einer sehr guten Leistung aus der Oberliga verabschiedet“ hatten: „Jetzt haben wir uns eine kleine Pause verdient.“ Für 21 Spieler des Meisterkaders geht es am Montag zur Entspannung auf eine viertägige Kurzreise nach Mallorca.

Der achte Neuzugang des FC Homburg für die kommende Saison kommt aus der eigenen Nachwuchsabteilung. U19-Mittelfeldspieler Michael Müller erhielt einen Zwei-Jahresvertrag bis Juni 2020. Jürgen Luginger zeigt sich von dem Nachwuchstalent begeistert, den er bereits in der abgelaufenen Saison in Testspielen einsetzte. „Wir freuen uns, wenn eigene Jungs den Sprung ganz nach oben schaffen“, sagt Müllers U19-FCH-Trainer und künftiger Sportdirektor Michael Berndt.